Advertisement
Technologie und Medienrealisation in Film und Video





ORF 1 HD | MARKT & MEDIEN    Ausgabe 06/08

Scharfe Bilder

- Anzeige -

Das ist ein Umbruch, der so entscheidend ist, wie die Einführung des Farbfernsehens in den 60er Jahren.« Mit diesen Worten und einem Knopfdruck hat Alexander Wrabetz, der »General« des österreichischen öffentlich-rechtlichen Rundfunks ORF, seinen Sender Anfang Juni ins HD-Zeitalter katapultiert. Wilfried Urbe war dabei.

Scharfe Bilder

Scharfe Bilder


Der High-Definition-Standard sorgt für gestochen scharfe Bilder auf dem Fernsehschirm, wie man sie sonst nicht zu sehen bekommt. Auch in Deutschland sind sich die Experten einig, dass HD die Zukunft des Fernsehens ist. Der ORF ist mit ORF 1 HD nach HD Suisse der zweite öffentlich-rechtliche Sender in Mitteleuropa, der seinen Zuschauern im Regelbetrieb die neue TV-Welt bietet. Und die soll bis Ende des Jahres in 100 000 Haushalte der Alpenrepublik Einzug gehalten haben. »Für uns war die Frage, wann steigt man ein?« sagte Alexander Wrabetz in Wien, »da bot sich die Fußballeuropameisterschaft als sicherlich größtes Ereignis an, das bei uns statt gefunden hat.« Mit der Ausstrahlung des Signals in HD ist es aber noch lange nicht getan. Denn die Zuschauer brauchen eine spezielle Box, damit sie die hochauflösenden Aufnahmen empfangen können, und sie benötigen Geräte, die zumindest »HD-ready« sein müssen.


<< zurück
- Anzeige -