Advertisement
Technologie und Medienrealisation in Film und Video





Da Vinci Resolve | Workshop    Ausgabe 11-12/17

Resolve-Tipps und Tricks 1

- Anzeige -

In dieser Folge der Tipps und Tricks zu Resolve 14 behandelt Resolve-Trainer Blake Jones zwei Punkte: Wie generiert man eine LUT und wie exportiert man sie? Wie nutzt man das Gradient Power Window sowie die benutzerdefinierte Kurve darin?

Wie generiert man eine LUT von einer Farbkorrektur auf der Timeline und exportiert sie aus Resolve? Schon in der Vergangenheit konnte man eine LUT aus einer Farbkorrektur heraus generieren, aber es war um einiges komplizierter. Der alte Prozess beinhaltete ein Matrix-dpx-File, das auf der Timeline platziert wurde, und die Farbkorrektur musste in dieses File kopiert werden, um dann eine LUT zu generieren.

Bevor wir beginnen, ist es wichtig, darauf hinzuweisen, dass es sich hier nicht um eine Calibration-LUT handelt, sondern einfach um eine Look-LUT, die als Cube-LUT gespeichert wird. Unser erster Schritt ist, eine Farbkorrektur in einem Clip zu kreieren. Diese enthält eine benutzerdefinierte Kurve sowie eine primäre Farbkorrektur. Zusätzlich enthält die Custom Curve einen bestimmten Grad an Überblendungen und Soft Clipping. Dadurch erreicht man bei der Anwendung der Kurve ein natürlicheres Aussehen des bearbeiteten Bild-Materials (Bild 1). 


<< zurück
- Anzeige -