Advertisement
Technologie und Medienrealisation in Film und Video





IBC 2017 Amsterdam Teil 2 | MESSE-SPECIAL    Ausgabe 01/18

Blickwinkel-Erweiterung

- Anzeige -

Für den zweiten Teil unserer umfangreichen Berichterstattung von der IBC hat Ruodlieb Neubauer u.a. wieder Neuigkeiten aus dem Bereich Objektive zusammen getragen. Dort setzt sich der Trend in Richtung größere Formate fort.

 

Was sich in den letzten ein, zwei Jahren schon abgezeichnet hat, ist auf dieser IBC stärker denn je bei neuen Objektiven sichtbar – die Hersteller trauen sich vermehrt in Richtung größere Formate. Nicht nur im Bereich der Foto-Kameras, wo das Kleinbild-Vollformat im Rückzugsgefecht gegenüber den Mobiltelefonen schon länger ein unüberwindbares Bollwerk darstellt. Auch bei den High-End-Objektiven. Wusste man vor einem Jahr noch nicht so recht, ob das Angebot im Vollformat groß genug für eine Zielgruppe werden würde, sodass diese wiederum groß genug für die Hersteller werden könnte, so hilft man sich mehr und mehr mit umbaubaren Rückteilen, Wechselmounts, oder auch Adaptern von größer auf kleiner.

Diese Richtung ist für die Anwender interessanter, weil ein offenes Objektiv für ein großes Format natürlich auch auf einem kleineren Sensor ohne Probleme eingesetzt werden kann. Und wenn man das vom Objektiv gesammelte Licht per Adapter möglichst vollständig auf den kleineren Sensor anpasst, bekommt dieser mehr Licht ab. So erweitern sich die Möglichkeiten, und gleichzeitig ist dieser Schritt kein Umstieg, der Vorhandenes schlagartig wertlos zurücklässt. Denn nicht eine höhere Auflösung ist das eigentlich Interessante bei größeren Formaten, sondern das andere Aussehen des Bildes.


<< zurück
- Anzeige -