Advertisement
Technologie und Medienrealisation in Film und Video





Neue Produkte    Ausgabe 06/17

ZEISS CP.3 XD

ZEISS hat zur NAB in Las Vegas mit ZEISS eXtended Data eine Metadaten-Technologie vorgestellt, mit der man als erstes die neue kompakte Objektivfamilie ZEISS CP.3 XD ausstattet.


ZEISS eXtended Data baut auf der /i-Technologie von Cooke auf, erweitert diese jedoch um Informationen zu Verzeichnung und Vignettierung des Objektivs. Diese werden pro Frame gespeichert, zusätzlich werden alle /i-Metadaten aufgezeichnet, z.B. Fokusentfernung, Blendenwert und Schärfentiefe, was von den meisten Kameras unterstützt wird. Bei VFX-Arbeiten ist es so möglich, das im Computer generierte Bild an die Objektiveigenschaften anzupassen, zu korrigieren bzw. zu verstärken und dann zusammenzufügen. So bekommen nun auch Low-Budget-Produktionen Zugang zu dieser Technologie.

Falls die Kamera die ZEISS eXtended Data nicht unterstützt, können sie zusammen mit dem Timecode am MasterLockit Plus von Ambient Recording aufgezeichnet werden, der sie darüber hinaus per ACN auch gleich drahtlos weitergeben kann. Am Set kann LiveGrade Pro von Pomfort Verzeichnung und Vignettierung in Echtzeit bei der Look-Generierung berücksichtigen. Die Filmclips und Objektivdaten lassen sich mit Pomforts Dateimanager Silverstack zusammenführen und organisieren.

Die zehn Festbrennweiten zwischen 15mm und 135mm decken Vollformat ab. Die maximale Blendenöffnung der sieben Brennweiten zwischen 25 und 135 mm liegt bei T2.1, das 15-, 18- und das 21-mm-Objektiv öffnen bei T2.9. Mit einem Frontdurchmesser von 95 mm sind die Objektive leicht und kompakt. Sie eignen sich daher besonders fürs Filmen aus der Hand, mit Gimbals, Steadicam oder Drohnen.

Der manuelle Fokus läuft spürbar geschmeidiger als bei den CP.2, und kann auch mit einem kleinen Motor bedient werden. Der Fokusdrehwinkel beträgt 300 Grad. Die Objektive sind mit Wechselmount ausgestattet. Neben ZEISS CP.3 XD gibt es auch eine Ausstattungsvariante ohne Metadaten, die ZEISS CP.3. In dieser Version sollen 21mm/T2.9, 25mm/T2.1, 35mm/T2.1, 50mm/ T2.1 und 85mm/T2.1 bereits im Juni in geringen Stückzahlen im Fachhandel für 3.500 Euro erhältlich sein, das 18mm/T2.9 soll im Juli für 4.300 Euro folgen. Die anderen CP.3, das 15mm/T2.9 (4.900 Euro), das 100mm/T2.1 (4.300 Euro) und das 135mm/T2.1 (4.900 Euro) sowie die etwa um 1.500 Euro teureren CP.3-XD-Versionen sollen mit Schwerpunkt September erscheinen. www.zeiss.de 



<< zurück