Advertisement
Technologie und Medienrealisation in Film und Video





Neue Produkte    Ausgabe 09-10/17

DJI Phantom 4 Pro Black

Aufgrund mehrfacher Nachfrage von Anwendern hat DJI eine schwarze Version des Phantom 4 Pro herausgebracht.


Der Vorteil liegt darin, dass der Kopter weniger Reflektionen produziert und auch weniger auffällt, wenn er ins Bild einer anderen Kamera kommt. Gegenüber dem Phantom 4 verfügt die Ende 2016 in weiß erschienene Pro-Version über eine Kamera mit einem 1'-CMOS-Sensor mit 20 Megapixel Auflösung anstatt eines 1/2.3'-Sensors sowie einer mechanischen Blende mit 1/2000 sec (elektr. 1/8000), die Rolling-Shutter-Effekte vermindert. Aufgrund der größeren Pixel kann der annähernd viermal so große Sensor mehr Licht einfangen, was sich in einem besseren Signal-Rausch-Abstand, einer größeren Empfindlichkeit (bis maximal 12800 ISO) sowie einem höheren Kontrast auswirkt. Besonders spürbar ist das gänzlich andere Verhalten bei wenig Licht. Eine leistungsfähigere Videoverarbeitung unterstützt H.264-Videos in 4K (4096 x 2160) bei 60 fps, oder H.265 in 4K bei 30 fps, jeweils mit einer Bitrate von 100 Mbit/s. Für Aufnahmen mit hohem Dynamikumfang kann der D-Log-Modus verwendet werden. Das Objektiv mit einer äquivalenten Brennweite von 24 mm und f2.8 besteht aus acht Elementen in sieben Gruppen.

Das FlightAutonomy-System wurde mit einem zusätzlichen Set von hochauflösenden Stereo-Vision-Sensoren erweitert (insgesamt sieben Kameras), die im hinteren Bereich angebracht sind und die vorne sowie auf der linken und rechten Seite angebrachten Infrarot-Sensoren ergänzen. Dieses Netzwerk, das auch noch über zwei Dualband-GPS-Empfänger (und Glonass), zwei nach unten gerichtete Ultraschall-Entfernungsmesser, redundante IMUs (Inertiale Messeinheiten) und Kompasse verfügt, deckt insgesamt fünf Richtungen der Hinderniserfassung und vier Richtungen der Hindernisvermeidung ab. Der Kopter kann Hindernisse auf bis zu 30 Meter Entfernung erkennen, die Flugbahn ändern oder einfach davor im Schwebeflug verharren. Aufgrund des erhöhten Erfassungsbereiches kann der Phantom 4 Pro bis zu 50 km/h sicher fliegen.

Im Sportmodus können bis 72 km/h erreicht werden, der Atti-Modus schaltet die Satellitenstabilisierung aus und hält die Flughöhe, im Stativmodus wird die Geschwindigkeit auf 7 km/h begrenzt, was eine präzise Steuerung beim Fliegen in Innenräumen ermöglicht. Die Software verfügt über bekannt umfangreiche Steuer-Automationen sowie den Gestenmodus. Den Phantom 4 Pro Black gibt es in zwei Varianten: mit herkömmlicher Fernbedienung, bei der ein Mobilgerät verwendet wird und als Plus-Version, bei der die Fernbedienung mit einem 5,5'-Bildschirm (1920 x 1080, 1000 cd/m²) ausgestattet ist. Phantom 4 Pro Black ab 1699 Euro, Phantom 4 Pro Black + ab 1999 Euro (inkl. MwSt.). AF Marcotec, Tel. 06155 8877 766, www.marcotec-shop.de 



<< zurück