Advertisement
Technologie und Medienrealisation in Film und Video





Neue Produkte    Ausgabe 01/18

AJA Io IP

AJA hat mit Io IP ein neues portables Aufnahme- und Ausgabe-Gerät für Broadcast-IP-Workflows angekündigt.


Es erleichtert den Transfer von SMPTE-Standard-HD-Video über 10-GigE-IP-Netzwerke, bietet lokales Monitoring über SG-SDI (16 Audiokanäle) und HDMI 2.0 (acht Audiokanäle) mit bis zu 60p und unterstützt Workflows für HFR, Deep Color und HDR. Kompatibel mit Macs und PCs, die mit Thunderbolt-3 ausgerüstet sind, arbeitet Io IP mit Werkzeugen für Postproduction, Mastering und Streaming von Apple, Adobe, Avid, Autodesk, Telestream u.a. zusammen. Es bietet zwei TB-3-Anschlüsse zum Hintereinanderschalten von bis zu sechs TB3-Geräten sowie zwei SFP+-Steckplätze für die mehrkanalige Ausgabe bzw. den Empfang von 4:4:4- oder 4:2:2- HD/SD-Video über 10-GigE-IP.

Das Gerät unterstützt unkomprimiertes Video, Ton und VANC-Daten über IP nach SMPTE 2022-6, sowie SMPTE 2022-7 für Seamless Protection Switching mittels redundant gesendeter Daten. Daneben gibt es auch vier analoge Audio-Ein- und Ausgänge per XLR-Peitsche. Ab Desktop V14.1 unterstützt Io IP die Ausgabe von HD-HDR auf HDMI-kompatible Monitore, HLG und HDR 10 mit HDR-Infoframe-Metadaten, entsprechend HDMI 2.0a/CTA- 861.3. Wie bei Io 4K Plus das Artist DNxIV wird es auch von Io IP mit dem Artist DNxIP eine spezielle Version für Avid geben, die zusätzlich über einen analogen XLR-Mikrofoneingang mit Phantomspeisung und 16-Bit-A/D-Wandler verfügt. Io IP soll im Februar erhältlich sein, Avid spricht von Anfang 2018.

www.avid.com, www.aja.com



<< zurück