Advertisement
Technologie und Medienrealisation in Film und Video





news | firmenmeldungen    14.06.2017

AV-Infrastruktur mit Blackmagic Design für das Züricher Eventcenter realisiert

Für das brandneue Eventcenter “Samsung Hal“ in Zürich wurde von der Schweizer Event AG eine auf Glasfaser basierende AV-Lösung implementiert, die Liveproduktion-Hardware und Blackmagic Digitalkameras wie die URSA Mini 4.6K umfasst.

© BMD

© BMD

© BMD

© BMD

© BMD

 

 

Das hochmoderne Eventcenter soll Austragungsort für Konzerte, Konferenzen und Live-Produktionen werden. Hinsichtlich der Signalverteilung quer durch die Veranstaltungsstätte installierte man diverse Blackmagic Universal Videohub Kreuzschienen und Teranex AV Normwandler.

Der schweizerische Systemintegrator Event AG war für das Design und die technischen Bedingungen der AV-Struktur zuständig. Denn die Halle musste nicht nur für die Beherbergung einer Vielzahl von Tourkonzerten auf Vordermann gebracht werden, sondern auch für Live-Produktionen ihres Dauermieters ICF, der International Christian Fellowship. So kümmerte sich Event AG neben der Infrastruktur auch um Liveproduktions-Lösungen für die ICF.

„Wir arbeiten schon seit ein paar Jahren eng mit der ICF zusammen, wenn es um ihre AV-Bedürfnisse geht. Als die Kirche dann beschloss, die neue Halle zu mieten, war das die optimale Voraussetzung für uns“, so Simon Bachofen von Event AG. „Durch einen treuen Kunden wie die ICF bekamen wir einen Einblick dafür, wie eine Lösung strukturiert sein musste, um aus der Halle eine Mehrzweckhalle zu machen.“

Für die Signalverteilung wurde eine Reihe Blackmagic Design Videokreuzschienen installiert, darunter die Universal Videohub 288x288 sowie die Universal Videohub 72x72. Jede Menge Blackmagic Mini und Micro Konverter sorgen neben einer Vielzahl von Teranex Mini Konvertern indes für die Verknüpfung der unterschiedlichen audiovisuellen Komponenten.

Da die Halle neben der ICF auch tagtägliche Veranstaltungen beherberge, müsse das System robust und flexibel genug sein, um nicht nur den Ansprüchen von ICF, sondern auch ständig wechselnden Events auf lange Sicht gerecht zu werden.

Für das Tagesgeschäft der ICF-Liveproduktionen baut man auf fünf URSA Mini 4.6K Kameras von Blackmagic Design. Diesen stehen sechs Blackmagic Studio Cameras und zwei Micro Studio Camera 4Ks zur Seite, die allesamt mit ATEM Talkback Konvertern gepaart sind. Live-Kamerafeeds werden in die Hauptregie geroutet, die mit einem ATEM 2 M/E Production Studio 4K und einem ATEM 2 M/E Broadcast Panel ausgestattet ist.

Von der Hauptregie werden Videoinhalte an eine 120 m² große LED-Wand vorne im Zuschauerraum ausgegeben. Gleichzeitig sind diese Inhalte aber auch auf Monitoren in Geschäfts- sowie Publikums- und Backstagebereichen zu sehen.

Neben einer ganzen Reihe von Monitoring-Hardware wie dem MultiView 4 und dem MultiView 16 wurden mehrere Teranex AV Normwandler installiert. Ganz gleich in welchem Format die Produktionsteams ihre Inhalte zur Verfügung stellen, können diese stets nahtlos in das zentrale System der Halle eingespeist werden.

Die AV-Anforderungen der ICF in der Samsung Hall sind umfangreich. Das System habe sich aber, so Bachofen, von Anfang an als so flexibel und professionell erwiesen dass man jetzt über eine Weltklasse-Einrichtung verfüge, die sich je nach Bedarf auf alle Live-Events ausgerichten läßt. www.blackmagicdesign.com 




<< zurück