Advertisement
Technologie und Medienrealisation in Film und Video





news | auszeichnungen    12.09.2017

Werner-Herzog-Filmpreis für Regisseurin Chloé Zhao

Der 2017 zum zweiten Mal verliehene Werner-Herzog-Filmpreis geht in diesem Jahr an die chinesisch-amerikanische Filmemacherin Chloé Zhao für ihren Film THE RIDER.

Preisträgerin Chloe Zhao ©WHFP

Stil aus dem Film "The Rider"

 

Die Verleihung des Werner-Herzog-Filmpreises findet am 15. September 2017 um 19.00 im Münchner Filmmuseum in Anwesenheit von Regisseurin Chloé Zhao und Werner Herzog statt. Chloé Zhaos Film THE RIDER war bislang nur in Cannes zu sehen.

Werner Herzog zur Preisträgerin: „Chloé Zhao ist eine neue, bedeutende Stimme im amerikanischen Kino, auch wenn sie in Bejing aufwuchs, mit Mandarin als ihrer ersten Sprache. Umso erstaunlicher, dass sie mit THE RIDER einen so tief authentischen, tief bewegenden Film über Rodeo Reiter, über das American Heartland gedreht hat. Wir kennen diese Welt ja weitgehend nur aus der Sicht der Verzerrung und der Dämonisierung als Trump's Wählerbasis. Es ist ein lakonischer Film über Sehnsucht, über Verwundungen, über den Kampf des jungen Protagonisten (Brady Jandreau), nach einer lebensbedrohenden Verletzung eine neue Identität zu finden. Am Ende, und das ist völlig neu in der amerikanischen Filmkultur, gibt er seinen Lebenstraum auf. Der Film ist mutig, wahrhaftig, weitgehend aus eigner Kraft realisiert - eine Ermutigung für jeden jungen Filmemacher und insbesondere auch für Frauen, das Kino mit neuen Visionen zu beleben. Der Film wurde im Mai 2017 auf der Quinzaine des Realisateurs in Cannes gezeigt und erhielt dort den Art Cinema Award.“

Nach der Filmvorführung von „The Rider“ führen Chloé Zhao und Werner Herzog ein Gespräch im Kino.

Die Werner Herzog Stiftung verleiht einmal jährlich den mit 5.000 Euro dotierten Werner-Herzog-Filmpreis. Der Preis kann an Spielfilme, Dokumentarfilme, an einen Filmemacher, Schauspieler oder an Personen jeder Nationalität vergeben werden, die mit Mut, Entschlossenheit und Visionen im und um den Film herum arbeiten. Es gibt keine Anmeldevorschriften und keinen Wettbewerb.

Am Samstag 16.9.2017 zeigt das Filmmuseum München um 19.00 Uhr Chloé Zhaos Film “Songs My Brothers Taught Me“ aus dem Jahr 2015, am Sonntag 18.9.2017 um 18.30 Uhr spricht Werner Herzog über sein Verhältnis zu Amerika und zeigt Kurzfilme und Filmausschnitte zum Thema. Weitere Informationen zum Programm unter www.muenchner-stadtmuseum.de/film

 



<< zurück