Technologie und Medienrealisation in Film und Video





MESSEBERICHT  | 59. FILMFESTIVAL    Ausgabe 06/06

Junge Filmkritik in Cannes

- Anzeige -

Zehn Tage lang Filmkritiker sein. Zum zweiten Mal lud das Deutsch-Französische Jugendwerk Schüler aus beiden Ländern zum Festival. Aus Gymnasiasten wurden Kinojournalisten, und das fast unter Realbedingungen. Sonja M. Schultz begleitete den filmbegeisterten Nachwuchs.

Junge Filmkritik in Cannes

Junge Filmkritik in Cannes

Viel Strass und Pailletten. Und ich habe das Gefühl, dass hier kein Mensch schläft!« erklärt die sechzehnjährige Ketty Luntala, nach ihren Eindrücken von der Croisette befragt. »Ich hätte gern noch mehr Filme gesehen«, fügt die französische Schülerin sofort hinzu. Ketty ist eine der 32 Gymnasiasten aus Deutschland und Frankreich, die dieses Jahr mit dem Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) nach Cannes fahren durften, um sich als Filmjournalisten zu erproben. Das cinephile Mädchen, dessen Eltern aus dem Kongo stammen, war beim Surfen im Internet auf die Ausschreibung des Jugendwerks gestoßen und hatte seine beste Freundin, seine Lehrerin und zwei weitere Schulkameradinnen davon überzeugt, sich zu bewerben. So kamen die vier Schülerinnen vom Gymnasium in Saint-Denis, einem der kürzlich durch Jugendunruhen zu zweifelhafter Berühmtheit gelangten Vororte von Paris, zum Festival an die Cote d'Azur.
Das DFJW fördert seit seiner Gründung durch den Elysée-Vertrag 1963 verschiedenste kulturelle und sprachliche Austauschprogramme zwischen den Staaten.


<< zurück
- Anzeige -

Ausgabe
Oktober / November 2019

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf   



In der PP Oktober-November Ausgabe gibt’s
das zweite von drei Schneider-Kreuznach Advertorials.

Wer aufmerksam liest, kann die Fragen im Februar Gewinnspiel beantworten. Viel Glück!