Technologie und Medienrealisation in Film und Video
EXCALIBUR | BROADCAST-PRODUKTION
    Ausgabe 09-10/09

dann muss die Technik eben in den Container!

- Anzeige -

Welturaufführung der Rock-Oper Excalibur von Alan Simon am 24./25. Juli in Kaltenberg. Etwa 17 000 Zuschauer an zwei Veranstaltungstagen sind begeistert von Weltstars wie Johnny Logan, Alan Parsons, Martin Barre (Jethro Tull) oder auch Les Holroyd, Bassist und Mitbegründer von Barclay James Harvest. Bildseitig eingefangen mit der mobilen HD-Regie von Full-Service-Dienstleister Ludwig Kameraverleih. Ruodlieb Neubauer berichtet.

dann muss die Technik eben in den Container!

dann muss die Technik eben in den Container!


Knapp acht Tage vor dem Aufzeichnungstermin klingelt bei Key Account Manager Rainer Heuermann von der Ludwig Kameraverleih GmbH das Telefon. Am anderen Ende spricht Wolfgang Teschner, Geschäftsführer der Panta Media Television GmbH. In groben Zügen umreißt Teschner sein Anliegen: »Wir müssen in Kaltenberg (Sie wissen schon, da wo die Ritterspiele stattfinden) eine keltische Rock-Oper aufzeichnen. Wir haben uns eine Mehrkameraproduktion vorgestellt und haben ein beschränktes Budget. Ein technisches Konzept gibt es bereits.« Nach wenigen Sätzen wird klar: hier ist Eile geboten, denn das bestehende Konzept steht noch auf wackeligen Beinen. Kurzerhand vereinbaren Teschner und Heuermann ein spontanes Meeting, um sich persönlich kennen zu lernen und Details für die Open-Air-Aufzeichnung zu klären.

Am folgenden Tag hat Teschner sein Angebot. Die Maschinerie im Hintergrund bei Ludwig Kameraverleih fängt an, auf Hochtouren zu laufen. Ein Vor-Ort-Termin auf Schloss Kaltenberg findet statt. Auch der lichtsetzende Kameramann Manuel Lommel ist dabei. Er plant, kein explizites Fernseh-Licht zu machen, sondern ein Show-Licht, das auf die Freiluft-Bühne am großen Turnierplatz abgestimmt ist. In Kaltenberg wird beschlossen: Einsatz einer mobilen HD-Regie, acht Kameras inklusive Kran, technisches Personal wie Produktionsingenieur, Bildtechniker, Kameraleute etc. soll alles via Ludwig Kameraverleih kommen. Ein EB-Dreh für Interviews mit den Stars backstage sowie die Organisation des EPK-Schnitts im Anschluss nach der Aufzeichnung runden Teschners Produktionsvorstellungen ab.

Für diese Aufgaben ist Ludwig Kameraverleih bestens aufgestellt. Mit der Schwesterfirma Soundlab Postproduktion sind die Kommunikationswege kurz. Der EPK-Schnitt wird mit einem Telefonat organisiert. Am Sonntagabend erfolgt die Eindigitalisierung und Montag früh stehen nur zweieinhalb Stunden für den Schnitt zur Verfügung. Die Erfahrungen aus über zehn Opernproduktionen aus dem vergangenen Jahr kommen nun zum Tragen. Produktionsingenieur Florian Rettich, der die mobile HD-Regie konzipierte, konfiguriert diese präzise vor, damit bei den extrem kurzen Aufbauzeiten alles reibungslos ablaufen kann. Bei der Zusammenstellung des Technik-Teams müssen verschiedene Dinge beachtet werden. Nicht jeder Kameramann ist gewohnt, mit 86-fach- und 100-fach-Objektiven zu arbeiten. Zudem sind Erfahrungen mit Konzert- oder Opernaufzeichnungen unabdingbar. Auch die Personalwünsche der Bildregisseurin Nadja Zonsarowa sind zu berücksichtigen. Sie hat z.B. genaue Vorstellungen, wer den 12 m langen ABC 120 Kran mit Pele-Remote-Head bedienen soll.

Am späten Donnerstagnachmittag rollt der 12 t schwere LKW mit der gesamten Kameratechnik auf das Gelände von Schloss Kaltenberg. Ziel: Ein relativ kleiner Container im Backstage-Bereich, neben mehreren anderen, u.a. für Maske und Produktionsbüro, in dem die komplett in Cases eingebaute mobile HD-Regie eingepasst werden muss. Für einen HD-Ü-Wagen wäre an dieser Stelle kein Platz. Heute werden nur die wichtigsten Teile in den Container gestellt, dann ist Feierabend!


Aufzeichnung

Am Freitag trifft sich das gesamte Aufbau-Team inklusive Helfern um 9:00 Uhr. Acht Stunden später ist die Kameratechnik aufzeichnungsbereit. Das Technikteam hat mehr als 1200 m Glasfaser-Kamerakabel, ca. 400 m Ethernet-Kabel, ca. 500 m XLR-Kabel zur Anbindung an den Ton-Ü-Wagen der Firma Heinen Mobile Studios und ca. 700 m BNC-Kabel verlegt. Kranoperator Oliver Tiedemann und Schwenker Robert Hottarek haben den 12m-Kamerakran mit Operatorplatz aufgebaut. Ein 1/2'-HD-Kamerakopf HDC-X310 mit Objektiv VCL-719BXS (6,7-127 mm f1,6) wurde auf Abruf nach einer Tonprobe auf der Bühne in sechs Metern Höhe im Rigg für eine Bühnentotale fest eingerichtet, sodass der Bildtechniker im Regiecontainer nur noch die Blende steuern musste...


<< zurück
- Anzeige -

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf