Technologie und Medienrealisation in Film und Video
DISTANT THUNDER | PRODUKTIONSBERICHT    Ausgabe 10/10

S3D-Testdreh in Kenia

- Anzeige -

Die beiden Naturfilmer Mark Deeble und Victoria Stone produzieren zur Zeit einen großen Kinofilm in S3D. Ruodlieb Neubauer berichtet über die Produktion eines Pilotfilmes, bei dem die S3D-Technik ausprobiert wurde.

S3D-Testdreh in Kenia

S3D-Testdreh in Kenia


Eine Elefantenfamilie, deren Wasserloch austrocknet. Während sich die übrigen Anwohner auf eine möglicherweise jahrelange Durststrecke einrichten, macht sich die Familie auf die Reise. Auch eine Durststrecke, aber auf eine andere Art. So wie immer wird die Leitkuh die Gruppe anführen, auf Wissen vertrauend, das über unzählige Generationen weiter gegeben wurde. In der erbarmungslosen Umgebung verloren zu gehen, würde den Unterschied zwischen Leben und Tod ausmachen. Vor der Atem beraubenden Landschaft zeigt »Distant Thunder« den endlosen Marsch durch das immer trockener werdende Land, unterbrochen nur von kurzem Verweilen an Plätzen, an denen frühere Gefährten starben. Ganz offensichtlich trauern die Elefanten.

Die Erde wird zu Staub, starke Winde fachen ein Buschfeuer an, das sich über die Ebenen ausbreitet. Die Elefanten müssen sich beeilen. Zusammenstöße mit vor Testosteron strotzenden Bullen, der Verlust von jungen Kälbern am Weg, die zu meisternden Herausforderungen sind zahlreich. Die Leitkuh leidet am meisten auf dieser gefahrvollen Reise, und als der Wechsel zum Guten in Form eines fernen Grollens kommt, fällt sie in die Springfluten, die über das Land hinwegrasen. Trotz aller Trauer über den Verlust müssen die Elefanten eine neue Führung wählen, welche sie die letzten Schritte ihrer entbehrungsreichen Reise leitet.
Große Bilder, ein dramatischer Stoff, ein Film mit einer langen Produktionsdauer. 2006 hat BBC Worldwide schon ihre Koproduktions-Partnerschaft mit den unabhängigen Filmemachern Mark Deeble und Victoria Stone bekannt gegeben, zu ihrem damals dritten großen Kinofilm, nach »Deep Blue« und »earth«. Die beiden Naturfilmer können auf eine außergewöhnliche Reihe von Erfolgen zurückschauen: über 100 internationale Preise, darunter ein Emmy und sechs Wildlife Oscars. Das Ehepaar schreibt das Drehbuch, macht Regie, dreht und produziert. Ihre beiden Söhne Freddy und Jacca unterrichten sie selbst – der Begriff »Hausunterricht« bekommt hier eine besondere Note, denn die ganze Natur draußen ist das eigentliche zu Hause dieser Familie.

»Distant Thunder« wurde mit Mitteln des MEDIA Programmes der EU, des Cornwall Film Fonds, South West Screen und BBC Worldwide entwickelt und soll sowohl im Kino als auch im S3D-Fernsehen laufen. Die Finanzierung besteht aus Vorverkäufen von Haway Films und Investoren. Zur Zeit befinden sich Deeble und Stone für zwei Jahre im Afrikanischen Busch, davor drehten sie in Kenia knapp vier Wochen, praktisch als Testdreh, in Koproduktion ihrer Flatdog Productions mit dem S3D-Produktionsausstatter Inition und mit P+S Technik einen zehn Minuten langen Pilotfilm.


<< zurück
- Anzeige -

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf