Technologie und Medienrealisation in Film und Video
3D-BROADCAST | PRODUKTIONSBERICHT    Ausgabe 10/10

Universum Fight Night 3D

- Anzeige -

In Zusammenarbeit mit Chroma Film & TV produzierte TVN Ende Juli den vorerst letzten gemeinsamen Box-Event der Universum Boxpromotion in Hamburg und dem ZDF. Aus diesem Anlass richtete Universum eine besondere Champions Night aus, bei der es zu einer Premiere kam: Zum ersten Mal wurden Profi-Boxkämpfe in S3D übertragen. Ruodlieb Neubauer sprach mit Marc Briede, Stereoscopic Supervisor bei Chroma.

Universum Fight Night 3D

Universum Fight Night 3D


Die Vorgeschichte begann bereits im September 2009. Damals produzierte Chroma zusammen mit Syrinx einen Live-Stream, um zu zeigen, wie Boxen in S3D wirken kann. Dafür wurde in der Boxhalle von Universum ein Sparring-Kampf aufgezeichnet. Am darauf folgenden Tag führte Günther-Peter Plook, der den Kampf kommentiert hatte, in den Universum-Büros mit dem damaligen Geschäftsführer Stefan Braune ein Interview, das von Syrinx live gestreamt wurde. Dabei wurde das stereoskope Signal via 2 x HDSDI gecaptured, dann auf 3840x1080 als Side-by-Side-Bild gemultiplext und dann mit 1920x1080 VC1 encodiert. Die Bilder vom Kampf wurden danach gesendet – am Vortag wären die erforderlichen 5Mbit/sec in der Boxhalle nicht zur Verfügung gestanden. Sehen konnte das Material die New-TV-Gruppe, die sich im Gebäude von Gruner & Jahr getroffen hatte, um mehrere Fachvorträge zu hören – u.a. zum Thema S3D. Als Kameras wurden zwei F23 von Sony am SwissRIG mit 10-mm-Digiprimes von Zeiss eingesetzt, die neben einer F35 als große Digitalkameras von Chroma eigentlich für die szenische Produktion angeboten werden (Kamera: Christian Steidten, Stereograf: Marc Briede). Die Aufzeichnung des Kampfes erfolgte auf einer Sony SRW-1 im Dualstream-Mode, zur Vorschau diente ein Transvideo 3DView mit 6'. Für S3D-Rigs sind die F23 zwar wahre Kanonen, allerdings kann man die Zielobjekte genau genommen auch nicht gerade als Spatzen bezeichnen.

Im Mai wurde dann ein klassischer Trailer produziert. Zuerst wurden an zwei Tagen im Boxstall von Universum mit Boxer Jack Culcay hauptsächlich dokumentarische Aufnahmen vom Training gedreht, ein kleinerer Teil konnte inszeniert werden. Ende Mai kam dann ein Kampf von Culcay hinzu. Nun lebt gerade S3D davon, möglichst nahe am Geschehen zu sein. Natürlich kann man mit dem Steadicam-Rig nicht mit in den Ring steigen – auch wenn ein S3D-Steadicam-Operator wohl ähnlich austrainiert sein muss. Trotzdem bietet gerade Boxen eine wesentlich größere Nähe zu den Akteuren als z.B. Sportarten, die auf einem Spielfeld stattfinden. In enger Absprache mit dem übertragenden ZDF durfte Chroma manche Positionen besetzen, z.B. den Walk-In hinter dem Boxer, in Runde zwei, vier und sechs am Ring. Während der Vorkämpfe durfte man drehen, so lange man das ZDF nicht störte.


<< zurück
- Anzeige -

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf