Technologie und Medienrealisation in Film und Video
DIGITALE CINEMATOGRAPHIE 2012 | EVENTBERICHT    Ausgabe 08-09/12

10. Und wie weiter?

- Anzeige -

Am 05./06.07.12 fand in der Alten Kongresshalle in München die zehnte Ausgabe der Digitalen Cinematographie statt. Wie in den Jahren zuvor war Ruodlieb Neubauer wieder vor Ort, um bei den hochkarätigen Vorträgen und Screenings etwas zu lernen.

 

Zunächst gab es durch eine angebohrte Gasleitung in München verkehrsmäßig ein noch größeres Chaos als sonst: nicht nur die S-Bahnen standen still. Da Referenten und Aussteller mit erheblicher Verspätung in der Alten Kongresshalle ankamen, verlegte man den Beginn der Workshops und Screenings kurzerhand ein wenig. Angesichts des familiären Charakters der »Digitalen« hatte Flexibilität nie ein Problem dargestellt.

Möglicherweise hatten auch die Besucher angesichts der Chaos-Meldungen im Radio umdisponiert und das schöne Wetter anderweitig genossen. So konnten sie nicht mitbekommen, dass es im Gegensatz zum Vorjahr wieder einen größeren Screening-Raum gab, wenn schon nicht mit IMAX-Leinwand, so doch mit einem brandneuen 4K-DLP-Cinema-Projektor – betreut von der Lang AG –, der sein direkt vom Clipster kommendes Bild auf eine 5,9 x 3,3 m große Leinwand warf. Und zusammen mit der Sonne am Dach des Neubaus des Verkehrsmuseums, gleich gegenüber der Kongresshalle, jede Menge Wärme direkt im ­Zuschauer-Raum produzierte. So wurden das F65- 4K-Showreel »Hawaii« von Band Pro – die Flüge über den Vulkan erklärt von GF Rainer Hercher (Bild 11, li.) – oder Markus Förderers (Bild 4, r.) »Hell« wirklich zu einem immersiven Erlebnis. Im Katastrophenfilm des ­Kamera­preisträgers 2012 verbrennt die Sonne die ­Erde. Auch Peter Zeitlinger (Bild 5), der zweite Träger des Deutschen Kamerapreises 2012, erzählte mit seinem Fernsehfilm »Verfolgt – der kleine Zeuge« zwei spannende Geschichten: Die Filmausschnitte und seine ­Beschreibung der Produktion.

Trotz der Hitze war der Raum fast immer überfüllt. Eröffnet wurden beide Tage im Kinosaal von den Nachwuchstalenten der Fachhochschule Salzburg. Till Fuhrmeister, Head of Video Department Film/TV an der Fachhochschule Salzburg, präsentierte zwei Kurzfilme, die mit der ARRI Alexa gedreht wurden.


<< zurück
- Anzeige -

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf