Technologie und Medienrealisation in Film und Video
ANNECY 2012 | FESTIVALBERICHT    Ausgabe 08-09/12

Stabwechsel

- Anzeige -

Letztmalig leitete, organisierte und moderierte Festival-Director Serge Bromberg das internationale Trickfilm¬festival im französischen Annecy (04.-09. Juni), bevor er schließlich die Verantwortung für das wichtigste internationale Get-Together der Animations-Industrie vor 7100 internationalen Besuchern an seinen Nachfolger Marcel Jean übergab. Jürgen Keuneke berichtet von der 36. Auflage des Events.

 

Für das durchwachsene Wetter rund um das Bonlieu-Zentrum mit seinen Film-Theatern am See von Annecy und den anderen Veranstaltungsorten vor dem Alpen-Panorama konnte Serge Bromberg nichts, aber ­alternativ hatte er bei seinem Abschied wieder für ein vielseitiges, interessantes und hochwertiges Gesamt-Programm gesorgt, das sich in seiner Qualität deutlich von den anderen 250 Animationsfilm-Festivals absetzt, die es auf der Welt gibt. »Natürlich sind mein Team und ich besonders auf die Qualität der von den Filme­machern aus aller Welt eingereichten Kurz- und Langfilme angewiesen«, sagt Serge Bromberg schmunzelnd. »Dieses Jahr ist Reichtum und Vielseitigkeit der Filme hier kaum zu schlagen! Das reicht von den gezeigten Techniken, der visuellen Umsetzung bis hin zu den leichten und tiefgründigen Inhalten. 2374 Kurz­filme wurden insgesamt eingeschickt, 387 mehr als im Jahr 2011. Herzlichen Dank an alle Filmemacher und Animatoren für das schöne Geschenk, das sie uns mit ihren Arbeiten gemacht haben!«

Vielseitiges Festival-Programm

Die Vorauswahl-Jury hatte wieder viel zu tun, um aus dem Berg der eingereichten Arbeiten schließlich die Filme auszuwählen, die auf dem Festival in den Programmen laufen sollten. Im Featurefilm-Programm waren diesmal zehn Langfilme vertreten, im den Kurzfilmprogrammen standen 49 Kurzfilme im Wettbewerb. Aus dem Nachwuchsbereich liefen im Studentenfilmprogramm 54 Kurzfilme über die Leinwände und für die Begutachtung von TV-Filmen wurden 60 Kurzfilme und 21 TV-Serien-Episoden ausgestrahlt. Natürlich durften auch eine Übersicht über animierte Werbespots und Musik-Videos in Trickfilm-Umsetzung nicht fehlen. Doch nicht nur die Wettbewerbsprogramme machen es für Professionelle, Studenten und Lieb­haber von Animation reizvoll, jährlich einmal nach ­Annecy zu reisen! Zusätzlich fanden Screenings und Erstaufführungen von 15 »Out of Competition«-Lang­filmen und 41 »Out of Competition«-Shorts statt. So genannte »Gala-Screenings« waren »Jean de la ­Lune« von Stephan Schesch, »The King of Pigs« von Saug Ho Yeun und »Zambezia« von Wayne Thornley. Der Besucher, der nach einigen Tagen mit »Filme schauen satt« nicht nur durch die Altstadt von Annecy schlendern wollte, besuchte Ausstellungen wie »A Trip through Servaisgraphy« (Arbeiten der Trickfilm-­Legende Raoul Servais / Belgien) und »The Mouse with the Mouth« (Workshop und Präsentation von und mit Andrea Kiss) im Schloss der Stadt und in der »Turbine«. Am dritten Tag des Festivals eröffnete zudem die angeschlossene MIFA ihre Pforten, die bedeutendste Messe für den Trickfilm weltweit.


<< zurück
- Anzeige -

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf