Technologie und Medienrealisation in Film und Video
Schnee in Rio | PRODUKTIONSBERICHT    Ausgabe 05/14

Agenten in Schwarz-Weiß

- Anzeige -

Der Abschlussfilm »Schnee in Rio« von Manuel Vogel und Konrad Simon nimmt uns mit ins Jahr 1959, als Agenten in schwarz/weiß über die Leinwand jagten und James Bond noch in der Feder von Ian Fleming steckte. Kameramann und Produzent Konrad Simon berichtet über die Dreharbeiten mit der Red Epic Monochrome.

zum pdf

 

Ein Zug. Nacht. Darin Sebastian Schneider, ein Mann wie Sie und ich. Eigentlich sollte er ein Gemälde von Nürnberg nach Prag bringen. Doch trotz bester Sicherheitsvorkehrungen ist es verschwunden. Als wäre das allein nicht schon Sebastians schlimmster Albtraum, hat er im Moment ein anderes Problem: Ein Mann im perfekt sitzenden Anzug trachtet ihm mit einer schallgedämpften Waffe nach dem Leben. Und warum hilft ihm die hübsche Kellnerin?

Das ist die Geschichte, mit der wir gerade in den historischen Eisenbahnwagons der Fränkischen Mu­seumseisenbahn e.V. in Nürnberg für unseren Hochschulabschluss kämpfen. Wir, das sind Manuel Vogel, Regisseur, und Konrad Simon, Kameramann und Produzent des Kurzfilms »Schnee in Rio«. Der Film soll das letzte Werk unserer Studienzeit im Fach Film und Fernsehen an der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation in München werden. Dass der Dreh überhaupt stattfinden kann, verdanken wir einer intensiven Vorbereitungszeit, in der wir einige Hindernisse und Vorbehalte bezüglich eines deutschen Genrefilms zu überwinden hatten. Doch der Reihe nach:

Projektentwicklung

Manuel Vogel hatte Anfang 2013 die Idee, eine Hommage und Parodie an die Agentenfilme der 1950er und 60er Jahre zu machen. Damals, als Edgar Wallace lange Schatten warf und James Bond noch in den Kinderschuhen steckte. Manuel ist mit den Bond-Filmen groß geworden und war von Anfang an fasziniert von dem Witz und der galanten Action dieser Filme. Allerdings erzählt der Film nicht aus der Sicht des Agenten; Hauptprotagonist ist ein Mann wie Sie und ich, der in einem Zug vollkommen unverschuldet in die bizarre Agentenwelt hinein gerät.

Nachdem wir bereits bei unserem letzten Projekt, den Actionfilm »Uberstein«, erfolgreich zusammen gearbeitet hatten, entschieden Manuel und ich uns, auch das Drehbuch zu dem 20-Minüter »Schnee in Rio« zusammen zu entwickeln. Mit der Stoffentwicklung begann Anfang 2013 eine Odyssee durch die Gefilde der deutschen Filmproduktion, die durchweg verschlossen gegenüber Unterhaltungs- und Genrefilmen zu sein scheint. Denn letztere sind bei Sendern und Geld­gebern ebenso wie bei Hochschulen weniger gefragt als immer wieder kehrende Alltagsdramen. Und so blitzte der Film bei Sky Deutschland und dem Bayerischen Rundfunk ab, mit der Begründung, das Projekt sei zu ambitioniert. Schließlich riet die Studiengang­leitung auch noch davon ab, das Projekt beim FilmFernsehFonds Bayern einzureichen. Denn auch das Fördergremium interessiere sich ebenfalls eher für Dramen als für Agentenfilme. Auch wenn die Chancen nicht aussichtsreich waren, erreichte die Mappe zu »Schnee in Rio« nach nächtlicher Fertigstellung zum Abgabetermin im Juni doch noch den FFF Bayern.

Es war eine große Überraschung, als sich das ­Fördergremium einen Monat später nun doch für das ambitionierte Projekt entschied. 


<< zurück
- Anzeige -

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf