Technologie und Medienrealisation in Film und Video
CineCars E-CineCar | PRODUKTIONS-DIENSTLEISTUNG    Ausgabe 11-12/15

Leise-Roller

- Anzeige -

Bei Drehaufnahmen mit einem Trailer langsam zu fahren, dabei größere Lasten zu bewegen und gleichzeitig noch praktisch unhörbar zu sein, ist eine Aufgabe, die »normale« Autos vor ziemliche Probleme stellt. Ruodlieb Neubauer hat etwas mehr über das E-CineCar von CineCars erfahren.

 

Wissen Sie, was ein BierBike ist? Nein? Doch? Wahrscheinlich haben Sie schon mal eines gesehen. Das ist eine Bar, an der ein paar Leutchen sitzen und durch die Gegend kutschieren. Betonung auf »aktiv kutschieren«. Denn die sitzen zwar auf einem Bar­hocker, die Füße ruhen allerdings auf Pedalen. Wie bei einem Fahrrad. Eigentlich sollten sie auf den Pedalen eher nicht ruhen. Sonst kommt man nicht durch die Stadt. Denn dort wird das Ding gerne bei Rundfahrten ein­gesetzt – der Fremdenführer sitzt vorne am Bock, lenkt und bremst. Und ist immer nüchtern. Bei den Gästen kann dass der Fall sein, muss aber nicht. Für den Verbrauch empfiehlt die BierBike GmbH, mit nicht mehr als 10 Litern Bier auf 16 Personen zu rechnen. Damit das Ganze straßenverkehrstauglich bleibt und keine negativen Reaktionen in der Umwelt verursacht. Über 50 Prozent der Touren werden übrigens von Frauen gefahren.

Es gibt zwar verschiedene Versionen, aber die klassische, mit ausgeprägter Theke, Bierfass und Dach darüber, ist sicher nicht so leicht, dass man damit ­locker über eine Straße fahren kann, wenn diese eine gewisse Steigung hat. Oder nicht ganz glatt ist. Schon gar nicht, wenn dabei noch gedreht wird, und die Wiederholungen auch noch zusammen passen sollen.

Beim Kinofilm »Männertag« (Regie: Holger Haase, Kamera: Uwe Schäfer), der bis Ende Juli gedreht wurde und dessen Kinostart zur Zeit für September 2016 geplant ist, setzte man deswegen das BierBike auf ­einen Trailer von CineCars Fahraufnahmen. Nun gehört zu den Haupteigenschaften eines BierBikes, dass es eben nicht durch einen Motor angetrieben wird, und dass die Leute darauf praktisch im Freien sitzen. Die Effekt-Szenen, die vor Green-Screen im Studio Babelsberg gedreht wurden, natürlich mal ausgenommen. Bei O-Ton-Aufnahmen würde man einen Motor von ­einem Fahrzeug, das den Trailer zieht, also ziemlich ­sicher hören. Zumal der Trailer und das »Fahrrad« – laut Zulassung ist es tatsächlich eines – über zwei Tonnen wog.

Da traf es sich gut, dass CineCars jetzt ein E-CineCar hat – bei »Männertag« hatte es seinen ersten Einsatz in einem Kinofilm. Elektromotoren verfügen, im Gegensatz zu Verbrennern, schon von ganz unten ­heraus über ein hohes Drehmoment. Ohne Motorlärm.


<< zurück
- Anzeige -

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf