Technologie und Medienrealisation in Film und Video





Neue Produkte    Ausgabe 11-12/11

Autodesk 2012

Autodesk hat seine 2012er-Versionen vorgestellt: Bei Autodesk Maya 2012 unterstützt das Subscription Advantage Pack nun das Alembic Point Cache Format.


Es hilft, komplexe Daten durch die Pipeline zu bringen, vermindert den Overhead und den Verlust von Interaktivität, die bei der Übertragung von vollständig editierbaren Szenendaten entstehen. Die Open Source AMD Bullet Physics Engine wurde entwickelt, um umfangreiche dynamische Simulationen zu bearbeiten. Sie verfügt über eine separate und kontinuierliche 3D-Kollisionserkennung und erlaubt sowohl Soft- als auch Rigid-Bodies in einem System, bei gleichzeitiger Verwendung vieler Constraints. Der neue Node-Editor erleichtert die Arbeit mit komplexen Node-Networks.

Bei Autodesk 3ds Max 2012 bietet das SAP ein komplett neues Render-Pass-System, mit dessen Hilfe Szenen für ein nachgelagertes Compositing leichter segmentiert werden können. ActiveShade Rendering für den Iray-Renderer von NVIDIA ermöglicht ein effizienteres Rendering bei iterierend-interaktiven Rendering-Sessions, sprich, wenn man wiederholt versucht, ob's anders besser aussieht. Außerdem aktualisiert es kontinuierlich Änderungen, die an Beleuchtung, Materialien und Geometrien vorgenommen wurden. Verbessert wurde das Zusammenspiel mit Adobe After Effects und Adobe Photoshop, das SDK ist .NET-fähig.

Autodesk Softimage bietet neue Modellierungs- und Selektionstools, neue Optionen für ICE (Interactive Creative Environment) Rigid Bodies Dynamics erweitern die Simulationstools, das SDK wurde überarbeitet.

Autodesk Mudbox 2012 enthält eine neue Gigapixel Engine, die es ermöglicht, wesentlich höhere Detaillierungsgrade in Abhängigkeit zu der verwendeten Hardware zu erreichen. Das erweiterte Toolset für kreatives Painting und Sculpting unterstützt scharfe Kanten, die Kombination von Normal- und Bump-Map-Informationen und die einfache Erstellung und Extraktion von teilbaren Texturen.

Autodesk Flame Premium 2012, Autodesk Flare 2012 und das Subscription Advantage Pack für Autodesk Smoke 2012 für Mac OS X bieten neue stereoskopische 3D-Ansichten, mit deren Hilfe Unterschiede zwischen linken und rechten Clips erkannt werden können. Verbesserte Kreativtools sorgen für mehr Kontrolle bei Relighting, Motion Blur und rekursiven Aktionen. Bei den Formaten unterstützt Flame Premium HDRx, MXF-Export und das Importieren von AVCHD. Smoke for Mac unterstützt jetzt Apple ProRes QuickTime, IMX und MXF OP-1a Export, RED Epic HDRx, AVCHD-Import und Avid DnxHD-Export innerhalb von QuickTime. www.autodesk.de, www.dreamwalks.com



<< zurück

Ausgabe
August / September 2019

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf   



In der PP August-September Ausgabe gibt’s
das erste von drei Schneider-Kreuznach Advertorials.

Wer aufmerksam liest, kann die Fragen im Februar Gewinnspiel beantworten. Viel Glück!