Technologie und Medienrealisation in Film und Video





Neue Produkte    Ausgabe 03/16

Lectrosonics Venue 2

Lectrosonics hat mit Venue 2 die nächste Generation seiner modularen Hybrid-Funk-Empfänger auf den Markt gebracht.


Venue 2 empfängt in einem Bereich von 220 MHz. Wie in Version 1 können in dem 1HE hohen Gehäuse sechs VRT2-Empfänger-Module eingesteckt werden. Neu ist, dass pro Modul eine Schaltbandbreite von 75 MHz zur Verfügung steht, innerhalb derer jedes Modul bis zu 3072 einstellbare Frequenzen bietet. Die neuen dynamischen IQ-Tracking-Filter unterdrücken Stör-Energie sehr effizient und ermöglichen eine enge Kanal-Gruppierung. Dies ist gerade bei den immer kleineren zur Verfügung stehenden Frequenzbereichen wichtig. Die Empfänger-Module können unabhängig voneinander betrieben werden, wobei jedes im Diversity-Betrieb einen der insgesamt sechs Audiokanäle überträgt.

Für eine besonders sichere Übertragung kann man auch zwei Module zu einem Diversity-Paar für einen Tonkanal zusammenschalten. Die VRT2-Module werden in vier Frequenzbereichen für den weltweiten Betrieb angeboten: A1 für die Blöcke 470, 19 und 20 (470.100 - 537.575 MHz), B1 für die Blöcke 21, 22 und 23, (537.600 - 614.375 MHz), C1 für die Blöcke 24, 25 und 26 (614.400 - 691.175 MHz) und D1, nur für den Export, für die Blöcke 27, 28 und 29 (691.200 - 767.975 MHz). Im Master-Rack beinhaltet das System einen eingebauten Antennen-Multikoppler mit Durchschleifung. Der Multikoppler ist ein dualer 1-in/7-out-Splitter mit sechs Ausgängen für die Empfängermodule und einem zusätzlichen Ausgang für den Durchgang für einen anderen Venue-Empfänger. So können mehrere Venue-Empfänger an einem Antennen-Paar betrieben werden.

Der Wireless-Designer der Digitalserie wurde komplett überarbeitet. Die Software kann die gesamte Frequenzkoordination übernehmen und weist auf alle Intermodulationen hin. Über die neue Infrarot-Schnittstelle kann die Programmierung auf kompatible Sender direkt übertragen werden. Man muss nur die Anzahl der benötigten Funkstrecken eingeben. Die Software läuft auf einem externen Gerät, dafür können mehr als die jeweils sechs Kanäle einer Venue-2-Einheit koordiniert werden. Die Programmierung und Überwachung der eingesetzten Venue 2 erfolgt entweder über Ethernet oder USB. Im DSP-Emulierungs-Modus kann Venue 2 auch mit älteren analogen Sendern von Lectrosonics oder von einigen anderen Firmen zusätzlich zum ohne Kompander arbeitenden Digital-Hybrid-Modus benutzt werden. Das Grundgerät von Venue 2 kostet 3380 Euro netto, ein Modul, in das man den jeweils benötigten Frequenz-Block einsetzt, 970 Euro netto. Ambient Recording GmbH, 80797 München, Tel 089 6518535, www.ambient.de



<< zurück

Ausgabe
August / September 2019

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf   



In der PP August-September Ausgabe gibt’s
das erste von drei Schneider-Kreuznach Advertorials.

Wer aufmerksam liest, kann die Fragen im Februar Gewinnspiel beantworten. Viel Glück!