Technologie und Medienrealisation in Film und Video





Neue Produkte    Ausgabe 02/17

Blackmagic DaVinci Resolve 12.5.4

DaVinci Resolve unterstützt in der Version 12.5.4 die Touch Bar des neuen MacBook Pro und die zusätzlichen erweiterten Farbräume Rec. 2100 und 2020 für Workflows in HDR.


Die Touch Bar, jene aus einem Multi-Touch-Retina-Display bestehende Leiste im oberen Bereich der Tastatur des MacBook Pro, soll Anwendern den direkten Zugriff auf die meisten gängigen Tools im Moment des Bedarfs bieten. Deswegen zeigt sie beim Einsatz mit DaVinci Resolve 12.5.4 je nach gerade ausgeführter Aufgabe automatisch kontextbedingte Tools an. So können Benutzer durch einfaches Antippen der Touch Bar umgehend den aktuellen Clip in eine Bin legen, zwischen Icon- und Listen-Ansicht hin und her wechseln, sich Clip-Attribute anzeigen lassen, Medien durchsuchen und Metadaten aufrufen.

Beim Videoschnitt zeigt die MT-Leiste entsprechende Befehle für den aktuell ausgewählten Bereich wie Media Pool, Quell-Viewer oder Timeline an. Nutzer können so zwischen Trimm-Modi hin und her wechseln, durch die Timeline navigieren und verschiedenartige Schnitte vornehmen, ohne zur Maus oder zum Drop-down-Menü greifen zu müssen. Coloristen können u.a. die Primary-Schieberegler und Farbräder anpassen, die in den Mitteltönen enthaltene Zeichnung, Sättigung, Farbton und mehr justieren. Über die Touch Bar kann man auch Standbilder in der Gallery speichern oder löschen, zwischen Viewer-Modi hin und her wechseln sowie im Mehrfenstermodus Aufnahmen vergleichen. Mit Multi-Touch-Gesten sind sogar mehrere Farbparameter wie die Funktion Printer Lights gleichzeitig anpassbar.

Erstmals gibt DaVinci Resolve 12.5.4 den Benutzern bei der Arbeit mit dem Color Management auch die Unterstützung für den erweiterten Farbraum Rec. 2100 an die Hand. Rec. 2100 ist eine übergeordnete Empfehlung von Rec. 2020, die HDR-Formate wie SMPTE ST. 2084 (PQ) und Hybrid Log-Gamma (HLG) definiert. Es gibt auch neue Schieberegler, mit denen sich die Analysedaten von Dolby Vision kontrollieren lassen. Wer mit ACES-Workflows arbeitet, erhält neben den neuen Bildprofilen P3-D65 IDTs und ODTs auch das neue Rec. 2020 ST. 2084 1000-Nit-ODT, das den P3-Farbraum verwendet.

Weitere Neuerungen: Unterstützung der HQ- und HQX-Codecs von Grass Valley unter Mac, Windows und Linux; Unterstützung für Bildorientierungsflaggen in DPX-Dateien, Erhaltung der Luminanzdaten für Superweiß und Superschwarz bei der Arbeit in ProRes 4:4:4:4; MP3-Dekodierung unter Windows; verbesserte Unterstützung von CR2-Dateien bei Canon 5D Mark IV; Optimierte Grading- und Wiedergabe-Performance bei der Arbeit mit großen Nodegrafiken.

www.blackmagicdesign.com



<< zurück

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf   



Wer in den Ausgaben ab September 2019 aufmerksam
die drei Schneider-Kreuznach-Advertorials gelesen hat,

kann die Fragen im Februar-Gewinnspiel beantworten. Viel Glück!