Technologie und Medienrealisation in Film und Video





INTERVIEW | MEDIEN    Ausgabe 10/06

Nicht mehr jammern

- Anzeige -

Anlässlich der zweiten Informationsveranstaltung des BFFS in Köln traf Tina Thiele den 1. Vorstandsvorsitzenden Michael Brandner und den Kassenwart Heinrich Schafmeister.

Nicht mehr jammern

Nicht mehr jammern

PROFESSIONAL PRODUCTION
Warum erfolgte die BFFS-Gründung gerade jetzt?
Michael Brandner:
Wir konnten uns nicht mehr jammern hören. Unser Berufsstand ist weder arbeits- noch sozialrechtlich oder gar politisch definiert, das kann so nicht weitergehen. Heinrich Schafmeister, der ja aus einer Familie von Anwälten kommt, und ich haben uns schon lange damit beschäftigt. Wir haben festgestellt, dass in der Branche doch sehr viel Unwissenheit unter den Kollegen besteht. Wir sind ein Haufen von Einzelkämpfern, die eher einem Reporter das Herz ausschütten würden als einem Kollegen. Und das ist das Problem, weil wir aufgrund dieser Einstellung als Berufsgruppe nicht ernst genommen werden. Wir werden von allen Institutionen immer nur als Randerscheinung oder Ausnahmefall wahrgenommen und es gibt für uns keine Regeln. Regeln sind es aber, was wir brauchen, weil wir massive Probleme durch die Entwicklung der Branche in den letzten Jahren haben.
PROFESSIONAL PRODUCTION
Welche Probleme zum Beispiel?
Michael Brandner:
Die Hartz-Thematik, die Beschäftigungslage - ein Drittel der Produktionen ist weg gebrochen - u.a. durch die Veränderung im Bezug auf die freien Produzenten, die sehr schlecht stehen und von denen viele eingegangen sind. Das führte dazu, dass wir gesagt haben: »Wir reden immer nur und quatschen darüber, aber es kommt ja nichts zustande. Lasst uns auch mal handeln.«


<< zurück
- Anzeige -

Ausgabe
August / September 2019

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf   



In der PP August-September Ausgabe gibt’s
das erste von drei Schneider-Kreuznach Advertorials.

Wer aufmerksam liest, kann die Fragen im Februar Gewinnspiel beantworten. Viel Glück!