Technologie und Medienrealisation in Film und Video
Neue Produkte    Ausgabe 12/05

Sony VPL-VW100

Sony hat mit dem VPL-VW100 den ersten Heimkino-Projektor mit der HD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixel auf den Markt gebracht, der die Preisbarriere von 10 000 Euro (knapp) durchbricht.

Sony VPL-VW100

Sony VPL-VW100


Wie sein großer Bruder QUALIA004 kann er alle HDTV-Varianten bis hin zu 1080i und 1080p wiedergeben. Tatsächlich HDTV-ready ist er sowohl mit einem HDMI- als auch einem DVI-Eingang ausgestattet. Die hohe Bildqualität des VPL-VW100 resultiert aus Sonys SXRD-Technologie (Silicon Chrystal (x)-tal Reflective Display), die auch beim QUALIA004 zum Einsatz kommt. Bei SXRD sorgen drei LCD-Chips mit je 2 073 600 Pixel (1920 x 1080) für eine Auflösung von insgesamt 6,22 Mio. (Sub)Bildpunkten. Da SXRD zudem LCD-Panels mit LCOS-Technologie (Liquid Crystal on Silicon) verwendet, reduziert sich der Abstand zwischen diesen Pixel auf ein nicht mehr wahrnehmbares Minimum von 0,35 Mikrometern. Selbst aus geringem Abstand kann der Betrachter kein Pixelraster erkennen. Das Lichtspektrum der eingesetzten Xenon-Projektionslampe mit einer Helligkeit von 800 ANSI-Lumen entspricht viel mehr dem Tageslicht als das der sonst bei Heimkinoprojektoren verwendeten Halogen-Lampen. Es können mehr Farben dargestellt werden, die zudem natürlicher wirken. Die Lebensdauer der 400-Watt-Xenon-Lampe (LMP-H400) wird mit ca. 2 000 Stunden angegeben.
Dank einer Reaktionszeit von nur 2,5 Millisekunden stellen schnelle Bewegungsabläufe bei Sportübertragungen oder actionreichen Filmen für ihn kein Problem dar. Eine automatische Blende zieht sich bei dunklen Bildinhalten zusammen und öffnet sich bei hellen. So können (entweder) hohe Schwarzwerte und strahlend helle Bilder dargestellt werden. In Zusammenarbeit mit einer ausgeklügelten Gamma-Korrektur erreicht der VPL-VW1000 ein Kontrastverhältnis von 15 000:1 (abhängig von der Adaptiven Iris-Blende). Dank modernster Lüftertechnik ist er mit einem Betriebsgeräusch von nur 22 dB zudem im Verhältnis zur Konkurrenz sehr leise, was gerade für Anwendungen, wo sich Projektor und Zuseher im selben Raum befinden, weitaus wichtiger ist, als von der Industrie bisher beachtet. Damit eröffnet sich neben den HDTV-Enthusiasten eine breitere Käuferschicht der besser Verdienenden, die es gewohnt sind, das Besondere zu genießen.
Neben DVI-D und HDMI kann der VPL-VW100 auch über folgende Eingänge angesteuert werden: Component, S-Video, Composite Video und einen 15-pin-RGB. Auch ein RJ-45-Netzwerkanschluss, ein 15-Pol-D-sub-Eingang für den Anschluss eines Computers sowie ein 12-V-Trigger-Out sind vorhanden. Eine horizontale und vertikale Lens-Shift-Funktion verhindert, dass bei einer seitlich oder in der Höhe versetzten Position des Projektors das Bild verzerrt auf die Leinwand projiziert wird. Das 1,8fach-Zoomobjektiv gewährleistet zudem einen flexiblen Projektionsabstand. Der VPL-VW100 misst 496 x 574 x 175 mm, wiegt 18 kg und kann kopfüber an der Decke montiert werden. Der Projektor soll ab Jahresende für 10 000 Euro (inkl. MwSt., unverb. Empf.) erhältlich sein. www.sony.de



<< zurück

- Anzeige -

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf