Technologie und Medienrealisation in Film und Video





| 3D-CORPORATE-FILM    Ausgabe 09/05

Aus der Tiefe der Leinwand

- Anzeige -

Die Münchner KUK Filmproduktion hat sich der besonderen Faszination des3D-Seh-Erlebnisses verschrieben. Für den Leistungsfilm»Bosch-Innovationen im Praxistest« zur diesjährigen IAA setzte man einneues 3D-Rigsystem ein, das alle Stärken der modernenSuper35-Filmtechnik mit zwei Arriflex 235 nutzte. Romain Geib begabsich in die dritte Dimension des Kinobildes.

Aus der Tiefe der Leinwand

Aus der Tiefe der Leinwand

Immer wieder neue Faszination geht vom dreidimensionalen Seherlebnisaus, sei es auf der großen IMAX-Leinwand oder bald schon im Fernsehen,wo mit der Einführung der HD-Technik demnächst auch hochwertige3D-Wiedergabe möglich sein wird. Sogar für aufsehenerregendeMesseeinsätze wird die Stereoskopie im Bereich Image- undUnternehmensfilm zunehmend attraktiver.
...
In hochkarätiger 3D-Technik hat KUK gerade einen ungewöhnlichenLeistungsfilm für den Unternehmensbereich Automobiltechnik der RobertBosch GmbH Stuttgart produziert. Premiere wird auf der IAA sein. In derspielfilmmäßigen Rahmenhandlung präsentiert die zwölfminütigeProduktion bahnbrechende Hightech-Neuheiten der Automobiltechnik, diefür modernsten Fahrkomfort und Sicherheit stehen. Eine Testfahrt vonStuttgart nach Rom stellt die zwei Protagonisten vor diverseHerausforderungen, die sie mit Hilfe ihres bestens ausgerüsteten Autosund mit der Technik von Bosch erfolgreich bestehen »Wir wollten einenfaszinierenden Blick auf Gegenwart und Zukunft der Automobiltechnikwerfen«, beschreibt Kluger die Zielsetzung. »Durch den 3D-Raumeffekterleben die Zuschauer die Handlung ganz authentisch, fühlen sich mittendrin im Erleben der unterschiedlichsten Fahrsituationen«.
Wie beim natürlichen Sehen beruht auch in der 3D-Fotografie dieräumliche Wahrnehmung auf dem Prinzip, zwei Bilder entsprechend demAbstand unserer Augen perspektivisch versetzt aufzunehmen undwiederzugeben. Ein Schlüsselbegriff der stereoskopischenAufnahmetechnik, den KUK-Film-Chef Josef Kluger zum Verständnis desdreidimensionalen räumlichen Seherlebnisses immer wieder anführt, istdie Konvergenz-Ebene. »In dieser Ebene erscheinen die Elemente deslinken und rechten Bildes sozusagen deckungsgleich auf der Leinwandabgebildet.«


<< zurück
- Anzeige -

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf   



In der PP Oktober-November Ausgabe gibt’s
das zweite von drei Schneider-Kreuznach Advertorials.

Wer aufmerksam liest, kann die Fragen im Februar Gewinnspiel beantworten. Viel Glück!