Technologie und Medienrealisation in Film und Video





FILM | FERNSEHEN | RECHT    Ausgabe 11/07

Notwehr eines Schauspielers

- Anzeige -

Wenige Tage, nachdem die Bild-Zeitung ein Exklusiv-Interview mit Til Schweiger und seiner Ehefrau veröffentlicht hatte, in der beide das Scheitern ihrer Ehe bekannt gaben, wurde der Schauspieler Opfer einer höchst unangenehmen Paparazzi-Aktion. Die Folge: länger währende Versorgung der Gerichte mit Arbeit. Dr. Heidrun Huber berichtet.

Notwehr eines Schauspielers

Notwehr eines Schauspielers


Zwei Fotografen und ein Kameramann von Sat.1 lauerten dem Schauspieler auf, als dieser vier Tage nach Bekanntgabe der Trennung sein Haus mit einem seiner Kinder verließ, um das Mädchen zu einem etwa 300 m entfernten Reiterhof zu bringen. Als er später alleine aus dem Hof kam, wurde er vom Kameramann und den beiden Fotografen aufgenommen. Der Schauspieler sprach die Paparazzi an und verbat sich die Aufnahmen. Der Kameramann und die Fotografen ließen sich von ihrem Tun dadurch allerdings nicht abbringen. Til Schweiger versuchte die drei daher mit Gewalt von weiteren Aufnahmen abzuhalten. Der Kameramann von Sat.1 stellte das Filmen daraufhin ein. Nicht so die beiden Fotografen: diese knipsten jeweils wechselseitig die Bemühungen des Darstellers, die Fotos zu verhindern.


<< zurück
- Anzeige -

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf   



Wer in den Ausgaben ab September 2019 aufmerksam
die drei Schneider-Kreuznach-Advertorials gelesen hat,

kann die Fragen im Februar-Gewinnspiel beantworten. Viel Glück!