Advertisement
Technologie und Medienrealisation in Film und Video





FLOWER POWER: VW BEETLE | PRODUKTIONSBERICHT    Ausgabe 08-09/12

Sag’s mit Blumen!

- Anzeige -

»Flower Power«, ist ein Spot von Regisseur Ivan Zacharias für den VW Beetle, der vor Kurzem in S3D auf Sky lief. Ruodlieb Neubauer sprach mit Stereograph Florian Maier über die High-Speed-Produktion mit zwei Phantom Flex.

1947 soll es gewesen sein, als er in den USA seinen Namen bekam: Beetle. Um einiges später war er natürlich auch bei jenen Leutchen aus San Francisco beliebt, die sich Blumen ins Haar steckten. Fährt man die California State Route 1 herunter, bzw. die eigentliche Straße an der Küste, findet man in den Orten oder an den Rastplätzen auch heute noch immer wieder ein Exemplar – liebevoll gehätschelt, oder einfach noch in Benutzung, bei einem mit seinem Gefährt jung gebliebenen Hippie-Pärchen.

Um die Flower-Power, die im aktuellen VW Beetle steckt, optisch zu präsentieren, entschieden sich die renommierten Werbeproduktionshäuser Stink aus ­London und Stillking aus Prag mit den Produzenten Nick Landon und Zuzanna De Pagter, eine Metapher in S3D zu produzieren. Auch wenn die heutige Version um einiges mehr Power hat. Die optische Metapher fand man in explodierenden Blumen, besser gesagt Blumenvasen, allerdings ohne verschreckendes akustisches Beiwerk.

Da eine gewisse Internationalität ausgedrückt werden sollte, gab es in den Barrandov-Studios in Prag acht verschiedene Sets für diesen Spot, die durch Drehs an zwei Außenmotiven ergänzt wurden: vom hippen Studio in London über eine Wohnung in New York oder eine Rezeption eines Hotels bis hin zu einem Herrenhaus in Kuba. Auch im Edelrestaurant – einer leer stehenden Prager Villa mit Stuckdecken – waren mehrere Tische luxuriös gedeckt, als die Blumenvasen zur gleichen Zeit explodierten.

Stereotec war von Stink kontaktiert worden, wobei man aus zwei Richtungen empfohlen worden war – einerseits von ARRI Prag, andererseits über einen verschlungenen Weg über die USA. Der Packshot des ­Titelautos war in L.A. mit einem Rig von Stereotec aufgenommen worden, das beim Verleiher Radiant Images zur Verfügung steht. Für den Dreh in den Barrandov-Studios stieß Senior Stereographer Florian Maier (»Wickie auf großer Fahrt«, »Hansel and Gretel: Witch Hunters«) in Prag zu seinem Team, das dort ­gerade die russische S3D-Großproduktion »The return of Viy« betreute. Regie übernahm der in Cannes bereits mehrfach preisgekrönte Regisseur Ivan Zacharias, bekannt durch zahlreiche Werbungen für Nike, Adidas und Coca Cola als DoP fungierte der erfahrene Kameramann Jan Velickay.


<< zurück
- Anzeige -

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.