Technologie und Medienrealisation in Film und Video
Panasonic OPF CMOS | Kamera-Technik    Ausgabe 01-02/20

Der nächste Sensor-Schritt?

- Anzeige -

Aus seiner Grundlagenforschung zeigte Panasonic auf der IBC einen Prototyp der AK-SHB800G, einer Kamera mit einem organischen 8K-Super35-Sensor. Ruodlieb Neubauer hat einige Informationen zu dieser neuen Sensor-Technologie zusammengestellt.

 

Nein, Panasonic hat seine Sparte für die bildgenerierenden Produkte nicht um Aktivitäten erweitert, die in Richtung Pflanzen- oder gar Tierzucht gehen, um die Sensortechnik zu revolutionieren. Man kann also seine Phantasie zügeln und das Bild der künstlichen Augen, die in einer Nährstofflösung wachsen, getrost noch ein wenig in die Zukunft verschieben. Aber einen signifikanten Sprung in der Weiterentwicklung der CMOS-Technologie dürfte der OPF CMOS schon bringen, wenn er einmal auf den Markt kommt.

Aufbau

Den wichtigsten Unterschied zu bisherigen CMOS-Sensoren findet man bereits in seinem Aufbau. Zwar werden ankommende Lichtstrahlen auch hier wie üblich in einer Mikrolinse vor der Photozelle gebündelt und im Farbfilter für das Bayer-Pattern sortiert. Die Kombination der folgenden Schichten ist allerdings anders aufgebaut als bei der bisherigen Photodiode. Zuerst kommt eine transparente Elektrode, danach ein organischer, 0,5 µm dünner Mikrofilm aus Polymer-Strukturen. Nach diesem Organic Photoconductive Film, eine Entwicklung zusammen mit Fujifilm, die 2013 öffentlich gemacht wurde, ist der OPF-CMOS-Sensor benannt. Hier werden die Photonen in elektrische Ladungen gewandelt.


<< zurück
- Anzeige -

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf