Technologie und Medienrealisation in Film und Video
Thruview | PRODUKTIONS-TECHNIK    Ausgabe 05-06/20

Greenscreens der Zukunft

- Anzeige -

Mit ThruView kreiert die VFX-Schmiede Stargate Studios virtuelle Sets in Echtzeit. Produkte von Blackmagic Design spielen beim Live-Compositing direkt am Set eine wichtige Rolle.

Das ThruView System im Einsatz   © Stargate Studios

Das ThruView System im Einsatz © Stargate Studios

Manchmal entsteht Innovation aus der Krise. So geschehen nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001. »Es war plötzlich nicht mehr möglich, zum Filmen an den jeweiligen Drehort zu reisen«, erzählt Sam Nicholson, Gründer von Stargate Studios, einem der international führenden Häuser für virtuelle Produktionen und VFX. »Es stellte sich daher die Frage, ob es möglich wäre, ‚Emergency Room‘ weiterhin am Schauplatz Chicago, ‚CSI‘ und ‚Ugly Betty‘ in New York und ‚Grey’s Anatomy‘ in Seattle spielen zu lassen, ohne dafür L. A. verlassen zu müssen.« Daher entwickelte Nicholson Anfang des neuen Jahrtausends das Konzept des Echtzeit-Compositings. Durch cleveres Produktionsdesign, umfangreiche Plate-Shootings und den Einsatz von Greenscreens am Set gelang es Nicholson Team, alle von der Firma betreuten Sendungen in virtuelle Produktionen umzuwandeln. »Es war die Geburtsstunde unseres ‚Stargate Virtual Backlots‘, wofür wir 360-Grad-Aufnahmen von allen möglichen Städten weltweit in Hochauflösung einfingen «, so der prämierte VFX-Schöpfer. Mit über 300.000 Clips ist Stargate Studios Sammlung virtueller Studiogelände die mittlerweile größte Set- und Set-Erweiterungsbibliothek der Welt.

Städte-Clips aus aller Welt

Doch um die perfekte Lösung handelte es sich noch nicht. Der Einsatz von Greenscreens am Set war nicht optimal, da Regisseure und Schauspieler ihre Kreativität vor dem eintönigen Hintergrund nicht recht entfalten konnten. Auch DoPs empfanden es als Herausforderung, die Beleuchtung einem Hintergrund anzupassen, den sie nicht vor Augen hatten. Hinzu kamen noch der zeitliche Mehraufwand und die zusätzlichen Kosten für das Szenen-Compositing in der Postproduktion. Nicholson war sich sicher, dass es einen besseren Weg geben musste und fragte sich, ob es möglich wäre, bereits am Set fertige Bilder zu generieren – in Echtzeit.


<< zurück
- Anzeige -

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf