Technologie und Medienrealisation in Film und Video
Locarno 2020 | Festivalbericht    Ausgabe 07-08/20

For the Future of Films

- Anzeige -

Das größte sommerliche Filmfestival widerstand in seinem Kern den widrigen Umständen. Philippe Dériaz (vor Ort) und Christine Dériaz (in Wien) erlebten die beiden Gesichter von Locarno 2020, das ausdrücklich keine Festivalausgabe gewesen ist.


Doch traf man sich – eine Art verschworene Gemeinde – am Hohen See und ging Abstände haltend ins Kino. Locarno ohne Piazza Grande ist zwar nur eine halbe Sache, aber diese Hälfte im Sommer des Coronavirus’ gerettet zu haben, ist ein großes Verdienst der Festivalleitung. Sie wollte nicht die (rettende) Flucht in die virtuelle Welt der Netze als einzige Lösung der Lage. Film sei »die Errettung der äußeren Wirklichkeit«, schrieb einst Kracauer; Locarno hat die physische Wirklichkeit des Kinos erretten wollen, und das ist gelungen. Die Zukunft des Films bleibt im Kino, nur dort findet er statt. Es ist keine Frage des Formates, der bloßen Bildgröße, sondern der Aufmerksamkeit: Im Kino widmet sich der Zuschauer allein dem Film. Film kann den roten Teppich entbehren, ihm genügt die weiße Leinwand. Es waren zehn bescheidene Tage ohne große Gäste, ohne Empfänge. Die Sponsoren blieben dennoch standhaft dabei. Englisch hörte man so gut wie nicht, Italienisch war deutlich die Hauptsprache. Leoparden sah man keine, oder nur als Schatten, als Traum oder Erinnerung. Der Wettbewerb wurde auf unterbrochene Projekte (»The Films after Tomorrow«) und Anfängerkurzfilme verkleinert. Über die Netze flossen Projektvorstellungen, Gespräche auf Entfernung, sowie das ganze Filmprogramm. Vielleicht waren ja Leoparden von morgen dabei.


<< zurück
- Anzeige -

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf