Advertisement
Technologie und Medienrealisation in Film und Video





Neue Produkte    Ausgabe 03/09

iLife '09

Apple hat mit iLife '09 das diesjährige größere Upgrade der Software-Suite rund um iPhoto, iMovie und GarageBand herausgebracht.

iLife '09

iLife '09


Die zwei großen Neuerungen in iPhoto '09 betreffen die Funktionen, Fotos automatisch in Ereignisse zu organisieren – neu sind hier die Optionen »Gesichter« und »Orte«. Die automatische Gesichtserkennung ermöglicht das Erkennen von Gesichtern in den Bildern. Es wird ein Index erstellt, wobei man die Gesichter von Hand mit Namen bezeichnen kann. Dies funktioniert teilweise verblüffend gut, doch auch die Grenzen der Technologie kommen rasch zutage. Mit der Veränderung der Gesichtsformen bei Jugendlichen nur innerhalb eines halben Jahres kam die Software nicht mehr zurecht. Stärkere Änderungen des Blickwinkels verwirrten sie, wobei sie mit Hilfe des Anwenders spürbar lernfähig ist. Sie scheint auch die Haarfarbe relativ stark einzubeziehen, weshalb diese Funktion z.B. bei der Erkennung von Schauspielern bzw. Schauspielerinnen nicht viel nützt. Werden ältere Archive eingeladen, um nur kurz etwas nachzusehen, lässt sich die Gesichtserkennung leider nicht bremsen und reißt einen erheblichen Teil der zur Verfügung stehenden Rechenkapazität an sich. Wer nicht damit arbeiten will, wird dies beim Einladen von großen Mengen neuer Bilder als Verlangsamung empfinden. Zumindest speichert iPhoto '09 die Ergebnisse jeweils in Datenbankfiles im Archiv ab.
Die andere neue Funktion dürfte allerdings in der Filmproduktion um einiges mehr bringen: Hat man ein iPhone oder eine Kamera zur Verfügung, die per GPS-Geotagging den Ort der Aufzeichnung erkennen und speichern kann, dann kann iPhoto '09 anhand dieser Daten in Zusammenarbeit mit Google maps den Ort auf einer Landkarte darstellen. Die Orte lassen sich auch personalisieren bzw. bezeichnen und können dann von iPhoto zusammen gestellt werden. Praktisch für die Locationsuche oder die Dokumentation einer Produktion. Allerdings scheint iPhoto bei der Interpretation der Geographischen Meta-Daten mancher Kameras noch Probleme zu haben, sodass man mit seinen Bergsteigerfotos durchaus auch mitten im Atlantik landen kann. Zumindest lassen sich diese Daten auch per Hand eingeben und wie in iTunes auf andere Bilder übertragen.
iMovie '09 verfügt nun über einen »Präzisionseditor«, einen Video-Stabilisator, erweitertes Drag & Drop und animierte Reisekarten. Auch in dieser Version ist keine Timeline vorhanden – sie wurde ja mit der Version '08 aus iMovie herausgenommen, um einfachsten Videoschnitt noch einfacher zu machen. Die zweite Wahrheit ist wohl, dass man damit Anwender mit höheren Ansprüchen in Richtung Final Cut Pro »bewegen« wollte. Mit den erhältlichen Erweiterungen hatte man bemerkenswerte Produktionen bauen können. Apropos Erweiterungen: Es ist schon erstaunlich, zu welchem Preis man heute einen Video-Stabilisator bekommt. Der hier enthaltene agiert zwar eher moderat, dafür mit weniger Unschärfen. Einen Geschwindigkeitsweltrekord sollte man jedoch nicht erwarten.
GarageBand '09 bietet mit 18 Grundkursen und optionalen Unterrichtsstunden von Spitzenmusikern wie Sara Bareilles, John Fogerty, Norah Jones und Sting eine völlig neue Möglichkeit, Gitarre oder Klavier spielen zu lernen. Stargarantie wird dabei natürlich keine abgegeben, auf die spezifischen Eigen(un)arten eines Schülers kann selbstverständlich auch nicht eingegangen werden. Instrumentallehrer können also aufatmen. Aber auch, weil die Zahl derjenigen, die auf den Gedanken gebracht werden, ein Instrument erlernen zu wollen, gerade durch GarageBand weltweit einen mehr als signifikanten Sprung nach oben erfahren haben dürfte bzw. noch immer erfährt.
iWeb '09 bietet neue iWeb Widgets, wie iSight-Videos und Fotos, ein Countdown-Zählwerk, YouTube-Video und RSS-Feeds. Die neu hinzu gekommene FTP-Funktion ermöglicht das Veröffentlichen der eigenen Website bei nahezu jedem Hosting Service, Aktualisierungen der Seite können nun automatisch im Facebook-Profil angezeigt werden.
Hat man nicht gerade einen neuen Mac gekauft, so kostet iLife 79 Euro inkl. MwSt. Die Artist Lessons werden separat über den GarageBand Lesson Store vertrieben und sind nur in ausgewählten Ländern erhältlich. www.apple.com/de/ilife/



<< zurück

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.