Technologie und Medienrealisation in Film und Video
Neue Produkte    Ausgabe 05-06/20

Panasonic AK-HC3900, AW-UE100, Kairos

Panasonic stellte in einer über das Internet ausgestrahlten Präsentation die HD-HDR-Studiokamera AK-HC3900 mit 4K-Option, die 4K/60P-PTZ-Kamera AW-UE100 und die Live-IP-Produktionsplattform Kairos vor.

AK-HC3900

AW-UE100

Kairos Control

Kairos Core

Kairos Creator

 

HD-HDR-Studiokamera AK-HC3900 mit 4K-Option

Panasonic erweitert seine AK-Serie mit Studio- und Außenkameras um die kosteneffektive 1080p-HDR-Studiokamera AK-HC3900 mit Upgrade-Option auf natives 4K (60p/50p). Sie ist insbesondere für die Bereiche Broadcast, Bildung und Unternehmen gedacht und ist das Nachfolgemodell der AK-HC3800, die seit fast einem Jahrzehnt Panasonics Maßstab für hochwertige professionelle Systeme und kosteneffiziente Produktion war.

Zu den Verbesserungen der AK-HC3900 gehören eine gleichzeitige HDR-/SDR-Funktionalität, eine erweiterte Liste an möglichen Formaten (1080: 59,94p, 50p, 59,94i, 50i, 29,97PsF, 25PsF, 23,98PsF; 720: 59,94p/50p), und eine zukünftige Upgrade-Option auf die 4K (60p/50p)-Produktion mit nativem 4K-Video.

»Die AK-HC3900 ist eine kostengünstige und hochleistungsfähige professionelle Studiokamera für die Bereiche Broadcast, Bildung und Unternehmen, die zukunftssicher für den Langzeiteinsatz konzipiert wurde«, sagt Dipl.-Ing. Stefan Hofmann, Manager Sales Engineering bei Panasonic Broadcast & ProAV. »Sie erfasst das Rohbild von einem internen 4K-Bildsystem und liefert so beeindruckende HD-HDR-Bilder mit dem erweiterten Farbraum ITU-R BT.2020. Die interne 4K-Erfassung bedeutet auch, dass das zukünftige optionale 4K-System-Upgrade eine volle horizontale Auflösung von 2000 TV-Zeilen liefern wird.« Die AK-HC3900GJ/GSJ erreicht eine Empfindlichkeit von F10 bei 59,94 Hz (2.000 lx) sowie ein Signal-Rausch-Verhältnis von 62 dB und verfügt über einen integrierten motorisierten ND-Filter.

Die neue kostengünstige Kamerasteuerung (CCU) AK-HCU250 verbindet in Kombination mit dem neuen Fernbedienungspanel (ROP) AK-HRP250 hochwertige unkomprimierte Videosignale und die Steuerung per Glasfaser mit dem Kamerakopf. Alternativ kann ein SMPTE-Hybridkabel genutzt werden, um die Kamera gleichzeitig mit Strom zu versorgen. Die Kamerasteuerung deckt alle Systemfunktionen der AK-HC3800 sowie die gleichzeitige HDR/SDR-Ausgabe, die erweiterte Multiformatfähigkeit und den 4K-Upgrade-Pfad der AK-HC3900 ab. Zu den neuen Merkmalen gehören auch 3G-Verbindungs- und 3G-Prompter-Funktionen. Für die einfache Installation verfügt das Fernbedienungspanel zudem über PoE-Stromversorgung (kein Netzteil erforderlich).

Sowohl die Kamerasteuerung als auch das Fernbedienungspanel sind mit SD-Kartensteckplätzen ausgestattet, über die verschiedene Einstellungen gespeichert oder die Aktualisierungen der Firmware vorgenommen werden können. Der Kameraoperator hat die Wahl zwischen den beiden elektronischen LCD-Farbsuchern AK-HVF100GJ (9 Zoll) oder AK-HVF75G (7 Zoll).

Die Kamera AK-HC3900, die Kamerasteuerung AK-HCU250 und das Fernbedienungspanel AK-HRP250 sollen ab dem vierten Quartal 2020 erhältlich sein, die Preise werden noch bekannt gegeben.

Hauptmerkmale

Großer Bildsensor für hohe Auflösung, hohe Empfindlichkeit und geringes Rauschen

Chromatic Aberration Compensation (CAC), Schrägkorrektur und DRS-Funktion (Dynamic Range Stretcher)

Unterstützt HDR (High Dynamic Range) und den erweiterten Farbraum ITU-R BT.2020

Unterstützt 4K-Upgrade (Option)

https://business.panasonic.de/professional-kamera/

 

4K/60P-PTZ-Kamera AW-UE100 mit NDI und SRT mit hoher Bandbreite

Die neue, integrierte PTZ-Kamera AW-UE100 von Panasonic unterstützt eine Vielzahl von IP-Übertragungsprotokollen, einschließlich NDI mit hoher Bandbreite, hocheffizientes NDI|HX und SRT (Secure Reliable Transport). Neben einem neu entwickelten Direktantriebsmotor für reibungslose Schwenk- und Neigebewegungen zeichnet sich die neue Kamera durch Flexibilität bei der Installation, geringes Rauschen und hochauflösende Bilderfassung aus. Damit eignet sie sich ideal für hochwertige Live-Remote- und Studioaufnahmen im Rahmen von Übertragungen, Aufführungen sowie Firmen- und Sportveranstaltungen. 

Mit ihrem 1/2,5-Inch-4K-MOS-Sensor liefert die AW-UE100 UHD-4K/60p-Videos über eine Vielzahl von Schnittstellen, einschließlich 12G SDI, 3G SDI, HDMI und IP. Die Kamera eignet sich für Aufnahmen in engen Räumen, aber auch großen Veranstaltungsstätten. Durch ihr Weitwinkelobjektiv mit einem horizontalen Blickwinkel von 74,1 Grad lässt sich ein großer Bereich von begrenzten Installationsmöglichkeiten aus erfassen. Für eine hohe Bildqualität bei langen Brennweiten sorgt wiederum ein 24-facher optischer Zoom, so dass auch Aufnahmen in großen Innenräumen möglich sind.

Um Live-Videoübertragungen mit geringer Latenz zu ermöglichen, bietet die AW-UE100 NDI mit hoher Bandbreite für die Übertragung von 4K/60p-Videos mit Geschwindigkeiten von ca. 250 Mbps und von Full-HD-Videos mit ca. 100 Mbps über ein einziges LAN-Kabel. Darüber hinaus sind dank NDI|HX mit hoher Effizienz und niedriger Bandbreite auch Videoübertragungen bei niedrigen Bitraten möglich. SRT (Secure Reliable Transport) sorgt selbst in instabilen Netzwerkumgebungen für die stabile Übertragung von Video in hoher Qualität. Dank einer RTMP/RTMPS-Funktion ist zudem das direkte Streaming über ein einziges Kabel an Live-Übertragungsdienste wie YouTube Live und Facebook Live möglich.

Der FreeD-Ausgang der AW-UE100 erlaubt die Verbindung mit AR/VR-Systemen und den Einsatz von Kamera-Tracking-Informationen (Schwenken/Neigen/Zoomen/Fokus/Blende), um einfach Systeme ohne Encoder aufzubauen. Die Einbeziehung des Direktantriebs mit Rollkompensation erhöht die Laufruhe bei Schwenk-/Neigevorgängen. 

Der Schwenkbereich der Kamera beträgt ±175°, der Neigebereich -30° bis 210°. Weiters vorhanden sind ein ND-Filter mit vier Positionen (Clear, ¼, 1/16, 1/64), ein Nachtmodus für Infrarotaufnahmen sowie PoE++ (Power-over-Ethernet++) Stromversorgung Support. Die AW-UE100 wird ab dem dritten Quartal 2020 sowohl in Schwarz als auch in Weiß erhältlich sein, die unverbindliche Preisempfelung wird noch bekannt gegeben.

https://business.panasonic.de/professional-kamera/remote-kameras

 

Live-IP-Produktionsplattform Kairos

Als natives IP-/ST 2110-System unterstützt die Live-Produktionsplattform Kairos den Wechsel zu Live-IP-Workflows und eliminiert spezifische Hardware-Beschränkungen. Das COTS-basierte System bezieht unterscheidlichste IT-Ökosysteme mit einer Vielzahl von Anbieterkomponenten aus verschiedenen Branchen ein und eröffnet damit ganz neue Produktionsmöglichkeiten.

»KAIROS kommt gerade rechzeitig für den laufenden Wandel der Content-Creation-Branche zu Live-IP-Workflows, der von Rundfunkanstalten und Veranstaltern ein Konzept fordert, wie sie ihre Produktionen und Einrichtungen zukunftssicher machen können«, sagt Guilhem Krier, Leiter der Abteilung New Business & Market Development bei Panasonic für die Geschäftsbereiche MEBD & DSC. »Angesichts eines ständig wachsenden Bestands an Tools und Hardware benötigen Produzenten eine umfassende Lösung für verschiedene Anwendungen, um sich von den Einschränkungen herkömmlicher Hardware zu lösen. Als IT/IP-Plattform, die auf einer offenen Software-Architektur basiert, virtualisiert Kairos die verschiedenen Komponenten eines Rundfunkprogramms. Damit werden flexible, dynamische und leistungsfähige Produktionen möglich.«

Fernsehstudios können Kairos zum Beispiel nahtlos in die vorhandene ST 2110-Infrastruktur integrieren, ohne dass zusätzliche IP-Gateways erforderlich sind. In Gotteshäusern und Gemeinden übernimmt die Plattform die aktuelle Bildschirmverwaltung und die lineare Übertragung, kann aber auch neue Geräte oder nicht-traditionelle Displays integrieren. In Sport- und Freizeitstätten oder bei Veranstaltungsproduktionen wiederum können Mitarbeiter mit unterschiedlichen Erfahrungen und Kenntnissen die benutzerfreundliche GUI nutzen, um ansprechende Inhalte zu liefern oder ohne größeren Schulungsaufwand komplexe Systeme einzurichten.

Da die Plattform statt »One-to-One«-Videoein- und -ausgängen standardisierte IP-Konnektivität bietet, unterstützt sie Basisband- und IP-Signale in jeder beliebigen Kombination. Darüber hinaus bietet sie auch die unkomprimierte Verarbeitung von SDI, ST 2110 sowie NDI-Streams in jeder Auflösung wie HD und UHD und in jedem Format, ob 16:9 oder nicht-traditionelle Formate, wie 32:9 für eine LED-Hintergrundanzeige.

Mit der GPU-basierten Plattform können Anwender die Verarbeitungsleistung zuweisen. Die Verarbeitungslatenz kann bis zu nur einem Frame betragen. Das unterstützt auch die PTP-Synchronisierung (Precision Time Protocol).

Kairos bietet eine vollständig anpassbare, selbsterklärende grafische Benutzeroberfläche, über die Anwender einfach eine unbegrenzte Anzahl von Ebenen und Effekten verwalten können. Eine intuitive Live-Compositing-Oberfläche im »Photoshop-Stil«. Da der Video-Mix auf GUI-Basis erfolgt, ist die Anzahl der MEs oder Tasten nicht wie bei einem traditionellen Switcher begrenzt. Vielmehr werden Tasten, Effekte und Skalierung innerhalb jeder Szene ohne Einschränkung festgelegt, und die Gesamtzahl der Videoebenen ist lediglich von der GPU-Kapazität abhängig.

Das Herzstück von Kairos ist der Kairos Core, ein Mainframe, der die gesamte Videoverarbeitung übernimmt. Der Mainframe von Version 1 verwaltet den Video-E/A über eine Deltacast-Gateway-Karte und/oder eine Mellanox 100 GbE NIC-Verbindung (Network Interface Card) zu COTS-IP-Geräten und SDI- und HDMI-Gateways. Die Steuerung erfolgt über Geräte, die über ein separates Gbit-Ethernet betrieben werden, einschließlich Kairos Creator, eine GUI-Software zur Einrichtung und softwarebasierten Systemsteuerung, und Kairos Control, das hochwertige 2ME-Hardware-Bedienfeld von Panasonic.

Wo immer ein Operator, Ingenieur oder technischer Leiter benötigt wird, kann das Netzwerk um weitere Kairos Creator- oder Kairos Control-Sites ergänzt werden. Durch zusätzliche Netzwerk-Hardware und eine E/A-Erweiterungslizenz lässt sich auch die Anzahl der Quellen und Bildschirme erhöhen. Weitere Kompatibilitäts- und Funktionsmerkmale sind über zusätzliche Lizenzschlüssel verfügbar, und durch das Hinzufügen eines weiteren Mainframe lässt sich die Plattform an die Anforderungen der meisten Organisationen anpassen. Kairos soll ab dem dritten Quartal 2020 ausgeliefert werden. Die Mindestkonfiguration wird etwa 30.000 Euro kosten. Damit rückt die Zukunft der Live-Produktion näher.

Des Weiteren hat Panasonic ein Programm für Kairos Alliance Partners ins Leben gerufen, das IP COTS-Hardwarehersteller und führende Anbieter von Grafik-, Automatisierungs- und Medienservern umfasst. Für die Kairos-Plattform ist die Verknüpfung mit den Komponenten anderer Hersteller wichtig, da die Plattform eine Vielzahl von IT-Ökosystemen auf der Grundlage der COTS-Technologie nutzt und Funktionen und Verbindungen zu externen Geräten durch Hinzufügen von Anwendungssoftware erweitert werden können. 

https://business.panasonic.de/professional-kamera/itip-basierte-video-plattform



<< zurück

- Anzeige -

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf