Technologie und Medienrealisation in Film und Video
News | Medien    19.10.2004

Fahrenheit 9/11« doch nicht im US-Fernsehen

Der amerikanische Kabelfernsehsender »In Demand« strahlt nun doch nichtin der Nacht vor den US-Wahlen Michael Moores Anti-Irakkrieg-Film»Fahrenheit 9/11« aus.

Der Sender bestätigte, dass er trotz des Vertrages, der im Septembermit dem Dokumentarfilmer geschlossen wurde, Abstand von seinemgeplanten Programm mit Michael Moores Film und Interviews mit politischengagierten Prominenten genommen habe, da es »innerhalb des Sendersrechtliche Bedenken« gegen dieses Projekt gäbe. Moore sieht es so, dassoffensichtlich von Regierungsseite Druck auf die Leitung des Sendersausgeübt wurde. Er spricht deshalb von Vertragsbruch und erwägtrechtliche Schritte gegen »In Demand« einzulegen. Um seinen Film»Fahrenheit 9/11«, der heftige Kritik an US-Präsident George W. Bushwegen des Irakkrieges übt, vor der Wahl des nächsten US-Präsidenten am02.11.04 doch noch einem Millionenpublikum vorzuführen, hat Moore ihninzwischen auch der konservativen »Sinclair Broadcast Group« kostenloszur Ausstrahlung angeboten.



<< zurück

- Anzeige -

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf