Advertisement
Technologie und Medienrealisation in Film und Video





news | auszeichnungen    28.08.2017

SoundTrack_Cologne 14: Die Gewinner

SoundTrack_Cologne verleiht European Talent Award, Peer Raben Music Award, SEE THE SOUND Preis für die Beste Musikdokumentation, den Ehrenpreis und den Preis für die Beste Deutsche Livemusik TV-Sendung.

Alle Gewinner von STC_14 © Soundtrack_Cologne

Ehrenpreisträger Bruce Broughton © Soundtrack_Cologne

 


Die Jurys von SoundTrack_Cologne 14 haben ihre Entscheidungen getroffen. Der Gewinner des WDR Filmscore Awards ist Thomas Chabalier aus Frankreich. Er gewinnt eine eintägige Aufnahme-Session einer eigenen Komposition mit dem WDR Funkhausorchester.

Die Begründung der Jury: „Thomas Chabaliers überzeugende und dynamische Musik zu „Little Thing“ bestach durch die effektive Unterstützung der Dramaturgie und verband dies mit einer klaren, überzeugenden musikalischen Struktur sowie einer reichen harmonischen Sprache. Die teilweise komödiantische Orchestrierung zeigte eine durchaus präzise Detailversessenheit. Der Jury gefiel dabei insbesondere der impressionistischen Anfang sowie die unerwartete jazzige Bearbeitung des Themas im Abspann. Die generell hochwertige klangliche Umsetzung des Mock-Ups brachte die instrumentalen Farben auf unterschiedliche und flexible Weise zum Scheinen.“

Für den European Talent Competition Beitrag von Emer Kinsella aus Irland fand die Jury eine Lobende Erwähnung

Die Begründung der Jury: „Emer Kinsellas Musik zu “Little Thing“ zeigt den gekonnten Einsatz unterschiedlicher Texturen und erlaubt so der Musik, ein atmosphärisches Gesamtbild darzustellen. Der dramatische Bogen, den die Musik beschreibt, tritt klar hervor und lässt gleichzeitig sehr professionell genug Raum in der Musik für das Sound Design.“

Eine lobende Erwähung des SoundTrack_Cologne Programmteams ging an Jessica Kelly aus Großbritannien.

Begründung der Jury: „Wenn die ETC-Talents ihre Beiträge einschicken, sind normalerweise die einzigen Stimmen, die zu hören sind, diejenigen in Sample-Chören … Dieses Jahr aber gab es zwei Einsendungen, die anders waren: Es waren Songs. Beide Songs waren gut gemacht, doch einer von ihnen stach heraus, weil er das Gleichgewicht zwischen Song und Story, Musik- und Bildebene auf besonders gelungene Weise ausbalanciert. Um ehrlich zu sein: Der Idee eines Songs sind wir mit Zweifeln begegnet, aber am Ende waren wir berührt und beeindruckt. Das war mehr, als man erwarten konnte. Also haben wir das SoundTrack_Cologne-Team über unsere Entdeckung informiert – und das Team hat entschieden, einer wirklich vielversprechenden neuen Stimme seinen Respekt zu zollen. Der Stimme einer jungen Frau aus Edinburgh, Schottland. Somit ging die erste lobende Erwähnung des STC Programmteams in der Geschichte von SoundTrack_Cologne diesmal an Jessica Kelly.

Der European Talent Award ist seit Anfang an eines der zentralen Events von SoundTrack_Cologne. Die Arbeiten der Wettbewerbsteilnehmer und -teilnehmerinnen, die einen Kurzfilm mit einer neuen Welt aus Musik und Sound beleben, zeigen, wie unterschiedlich die Tonspur ein und denselben Film erzählen kann. Der diesjährige Wettbewerbsfilm hieß „Little Thing“ von Or Kan Tor.

Die Jury bestand aus dem Komponisten Claudius Brüse, dem Sounddesigner Jef van Even als Vertreter von Chaussee SoundVision, dem Music Supervisor Robert Kraft, der Orchestermanagerin Corinna Rottschy des WDR Funkhausorchesters und dem Produzenten und Geschäftsführer von Kontrastfilm Tidi von Tidemann.

Der Peer Raben Music Award 2017 ging an Martin B. Janssen für “Still“

Der SEE THE SOUND Preis für die Beste Musikdokumentation ging an Liberation Day von Morten Traavik und Uģis Olte.

Im Rahmen der feierlichen Preisverleihung wurde Bruce Broughton (Silverado, Tombstone, Heart of Darkness) der Ehrenpreis von SoundTrack_Cologne überreicht.

In seiner Laudatio sagte Komponist Jean-Michel Bernard:
„Für mich zählt Bruce zum kleinen Kreis der “Hollywoodgrößen“ wie zum Beispiel Jerry Goldsmith, Alex North, Lalo Schifrin und John Williams. Da sind natürlich “Silverado“, “Das Geheimnis des verborgenen Tempels“, “Heart of Darkness“ und so viele andere Scores, deren Gemeinsamkeit fehlerlose Qualität und Präzision ist. Bruce muss Vorfahren aus der Schweiz haben...“

 



<< zurück

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.