Advertisement
Technologie und Medienrealisation in Film und Video





news | Auszeichnungen    06.11.2017

Deutscher Regiepreis METROPOLIS 2017

Zum siebten Mal wählten die Mitglieder des Bundesverbandes Regie (BVR) aus ihren Reihen die besten Kolleginnen und Kollegen des Produktionsjahres 2016/17.

v.l.: Die Metropolis-Preisträger Kai Wessel, Marvin Kren, Ali Samadi Ahadi, Verena Altenberger, Tom Schilling, Nicole Weegmann, Roland Klick, Andreas C. Schmidt, Adrian Goiginger, Niels Düncker, Helga Asenbaum, Claudia Simionescu © BVR

v.l.: Die Metropolis-Preisträger Kai Wessel, Marvin Kren, Ali Samadi Ahadi, Verena Altenberger, Tom Schilling, Nicole Weegmann, Roland Klick, Andreas C. Schmidt, Adrian Goiginger, Niels Düncker, Helga Asenbaum, Claudia Simionescu © BVR

 

Höhepunkt und unterhaltsamer Abschluß der TAGE DER REGIE, die mit Weiterbildungsthemen und Panels zum vierten Mal stattfanden, war am 5. November 2017 erneut die Galaveranstaltung in der Hochschule für Fernsehen und Film in München, während der die METROPOLIS Preise übergeben wurden.

 

Aus den von einer BVR-Jury vornominierten Filmen kürten die Mitglieder des BVR folgende Preisträger und Preisträgerinnen in 8 Kategorien:

Beste Regie Kinofilm: Kai Wessel für "Nebel im August"

Beste Regie Kinder- und Jugendfilm: Ali Samadi Ahadi für “Petterson und Findus - das schönste Weihnachten überhaupt“

Beste Regie Dokumentarfilm: Kirsi Maria Liimatainen für “Comrade, where are you today?”

Beste Regie Fernsehfilm: Nicole Weegmann für “Ein Teil von uns”

Beste Regie TV-Serie/Serienfolge: Marvin Kren für "4 Blocks"

Beste Regie Nachwuchs: Adrian Goiginger für “Die beste aller Welten”

• Mit dem Ehrenpreis der VG Bild-Kunst für ein Lebenswerk wurde der Regisseur Roland Klick ausgezeichnet. Die Laudatio hielt Doris Dörrie, die ihm wegen seiner radikalen und unbestechlichen Sicht- und Produktionsweise bescheinigte, noch heute ein möglicher Ratgeber in Sachen 'Filmemachen' sein zu können.

• Der erstmals vergebene Jannet Fechner-Preis für Regieassistenz (auch dies ein Preis für ein Lebenswerk) ging an Helga Asenbaum.

Alle Regiepreise sowie der Janett Fechner-Preis sind mit je EUR 5.000 dotiert. Der Lebenswerk-Preis der VG Bild-Kunst ist mit EUR 20.000.- ausgestattet.

 

Folgende für gute Filme unerlässliche Mitwirkende wurden für ihre jeweils herausragende Mitarbeit mit einem METROPOLIS-Würfel ausgezeichnet:

Bester Schauspieler: Tom Schilling für seine Darstellung der Rolle des Lars Weber in "Der gleiche Himmel"

Beste Schauspielerin: Verena Altenberger für ihre Darstellung der Rolle Mutter Helga in "Die beste aller Welten“

Beste produzentische Leistung: Nils Dünker für "Die beste aller Welten“ und "Eine unerhörte Frau“

Beste redaktionelle Leistung: Claudia Simionescu für die BR-Produktion "Ein Teil von uns“

Andreas C. Schmidt erhielt den METROPOLIS für das Beste Szenenbild in dem Kinofilm “Einsamkeit und Sex und Mitleid".

Ivo Pietzcker wurde mit einer lobenden Erwähnung für seine Darstellung des 13-jährigen Ernst Lossa in dem Kinofilm "Nebel im August“ bedacht.




<< zurück

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.