Advertisement
Technologie und Medienrealisation in Film und Video





news | Medien    08.10.2018

Web-Serie TECHNICALLY SINGLE von HFF München & TUM startet

Die Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) und die Technische Universität München (TUM) gehen mit einer Webserie neue Wege, um Frauen für ein Studium der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu begeistern.

© HFF München/Cocofilms

© HFF München/Cocofilms

 

Die an der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) München in Kooperation mit der Technischen Universität München (TUM) konzipierte Web-Serie TECHNICALLY SINGLE geht am 13. Oktober 2018 online. Zu sehen ist sie dann in der Online-Videothek maxdome (kostenpflichtig), auf sixx.de (kostenfrei) und bei maxdome onboard, dem für Deutsche-Bahn-Reisende kostenlos nutzbaren Info- und Entertainment-Portal in ICE-Zügen.

In den Hauptrollen der vom FilmFernsehFonds (FFF) Bayern mit 50.000 € geförderten Produktion sind Alina Stiegler und Maria Furtwängler zu sehen. TECHNICALLY SINGLE soll jungen Frauen und Mädchen zwischen 14 und 17 Jahren Lust auf die so genannten MINT-Studienfächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) machen und mit einigen damit verbundenen Klischees aufräumen. Gedreht wurde im vergangenen Herbst an verschiedenen Standorten der TUM sowie weiteren Münchner Locations. Die Weltpremiere fand am 4. Oktober auf dem Filmfest Hamburg statt.

Angeregt wurde die Web-Serie u.a. von Klaus Diepold, Professor für Datenverarbeitung und ehemaliger TUM-Vizepräsident, gemeinsam mit HFF-Präsidentin Prof. Bettina Reitz, die auch als Botschafterin im Kuratorium der TUM vertreten ist, sowie TUM-Kanzler Albert Berger. Mit den Drehbüchern zu TECHNICALLY SINGLE hat Sebastian Stojetz, der auch Regie geführt hat, im Februar 2017 sein Diplom an der HFF München gemacht. Auch aus seinem Studiengang Drehbuch unter der Leitung von Prof. Michael Gutmann und Prof. Doron Wisotzky sowie von Prof. Tac Romey, Lehrstuhl Serielles Erzählen, erfuhr das Projekt starke Unterstützung. Mit verantwortlich für das Drehbuch ist Madeleine Fricke; die Produktion übernahm Helena Hufnagel mit ihrer Firma COCOFILMS – beide haben ebenfalls an der HFF München studiert. Als ausführende Produzentin verstärkten HFF-Absolventin Elena Karbe und TU-Alumnus Tobias Grabmeier als Creative Producer das Kernteam.

Im Mittelpunkt der 5 jeweils 10-minütigen Folgen steht die 19jährige Juli, die nach ihrem Abitur Elektrotechnik an der Technischen Universität studieren möchte. Doch bei der Einschreibung macht ihr Freund plötzlich mit ihr Schluss, weil er keine "Power-Emanze“ als Freundin haben möchte. Juli ist fassungslos – aber anstatt ihre Träume aufzugeben, hält sie an ihrem Studium fest und schmiedet nebenbei noch einen Plan, es ihrem Ex-Freund heimzuzahlen.

www.hff-muenchen.de/

http://www.hff-muenchen.de/



<< zurück

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.