Advertisement
Technologie und Medienrealisation in Film und Video





news | Auszeichnungen    31.10.2018

Filmpreise 52. Internationale Hofer Filmtage

Von 23. bis 28. Oktober 2018 fanden im oberfränkischen Hof die Internationalen Filmtage zum zweiten Mal unter der Leitung von Thorsten Schaumann statt. An sechs Tagen wurden rund 130 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme gezeigt.

Hofer Goldpreis 2018: Dr. Hans-Peter Friedrich, Preisträgerin Luzie Loose, Regisseur Edgar Reitz, Thorsten Schaumann © Internationale Hofer Filmtage

Hofer Goldpreis 2018: Dr. Hans-Peter Friedrich, Preisträgerin Luzie Loose, Regisseur Edgar Reitz, Thorsten Schaumann © Internationale Hofer Filmtage

 

Der in diesem Jahr erstmals vergebene Hofer Goldpreis für die beste Nachwuchsregie ging an Luzie Looses Drama "Schwimmen". Der Hofer Goldpreis der Friedrich-Baur-Stiftung folgt auf den Heinz-Badewitz-Preis und wird für die beste Regieleistung bei einem ersten Langspielfilm verliehen. Die Bayerische Akademie der Schönen Künste vergibt ihn in Erinnerung an den 2016 gestorbenen ehemaligen Leiter des Festivals.

Die Akademie wählt aus ihrer Film- und Medienkunst-Abteilung einen jährlich wechselnden Mentor, der den Preisträger bestimmt. Für 2018 hatte der Regisseur Edgar Reitz (u.a. Heimat, Die andere Heimat) die Aufgabe des Mentors übernommen.

Die Ehrung besteht aus einem Goldbarren im Wert von rund 35.000 Euro. Darüber hinaus beinhaltet der Preis die künstlerische Beratung des/der Regisseur*in bei der Entwicklung eines neuen Films über ein Jahr lang.

Im Wettbewerb um den Hofer Goldpreis sind automatisch alle Regisseur*innen, deren Spielfilm bei den Hofer Filmtagen Premiere hat, sofern es sich um ihren ersten Langspielfilm deutscher Produktion handelt.

 

Internationale Hofer Filmtage FILMPREISE 2018:

 

DER FÖRDERPREIS NEUES DEUTSCHES KINO 2018 (Bavaria Film, BR, DZ Bank)

ging an

KAHLSCHLAG von Max Gleschinski

Eine lobende Erwähnung erhielt der Film FÜNF DINGE, DIE ICH NICHT VERSTEHE von Henning Beckhoff.

 

DER FILMPREIS DER STADT HOF 2018

ging an den Präsidenten der Spitzenorganisation der Deutschen Filmwirtschaft (SPIO)

Alfred Holighaus

 

HOFER GOLDPREIS 2018

Der Hofer Goldpreis der Friedrich-Baur-Stiftung verliehen durch die Bayerische Akademie der Schönen Künste in memoriam Heinz Badewitz 2018

ging an

Luzie Loose für Ihren Debütfilm SCHWIMMEN

 

DER VGF-NACHWUCHSPRODUZENTENPREIS 2018

ging an

Trini Götze und David Armati Lechner

für die Produktion des Kinofilmdebuts ALLES IST GUT (Regie: Eva Trobisch)

 

DER HANS-VOGT-FILMPREIS 2018 (Stadt Rehau)

ging an den Regisseur und Produzenten

Veit Helmer

 

DER GRANIT – HOFER DOKUMENTARFILMPREIS 2018 (Hermann und Bertl Müller - Stiftung)

ging an den Film

RAUS, Regie: Matthias Wilfert

Eine lobende Erwähnung erhält der Film #WIDERSTAND von Regisseurin Britta Schoening.

 

DER BILD-KUNST FÖRDERPREIS BESTES KOSTÜMBILD BESTES SZENENBILD 2018

ging an

Michèle Tonteling für das Beste Kostümbild bei FÜNF DINGE, DIE ICH NICHT VERSTEHE

sowie an

Josefine Lindner für das Beste Szenenbild bei FÜNF DINGE, DIE ICH NICHT VERSTEHE

 

www.hofer-filmtage.com 

 



<< zurück

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.