Advertisement
Technologie und Medienrealisation in Film und Video





news | Verbände    06.11.2018

Erfreuliche Resonanz auf "FilmStoffEntwicklung“ 2018 in Berlin

Am 3. November 2018 traf sich die Branche bereits zum achten Mal, um sich über die neuesten Entwicklungen zum Thema Stoffentwicklung und Storytelling für Bewegtbild-Formate auszutauschen.

 

Mit ca. 400 Gästen, gut gefüllten Sälen und anregenden Diskussionen war die Fachkonferenz des Verbandes für Film- und Fernsehdramaturgie ein voller Erfolg.

Dabei erfreuten sich u.a. das Panel zum Writer’s Room, sowie die aktuelle Ausgabe der Gesprächsreihe ‘Neue Dramaturgien‘ besonderer Beliebtheit. Großen Informationsbedarf gab es auch zur ‘Dramaturgie der Systeme’ und das Thema ‘Kino als moralische Anstalt’ wurde angeregt diskutiert.

In ihrer Eröffnungsrede plädierte die Vorstandsvorsitzende des Verbandes, Eva-Maria Fahmüller dafür, Projekte nach der Vermarktung genauer zu evaluieren: „Es wäre auch für die Projekte von Vorteil, die Perspektiven der Beteiligten entsprechend ihrer Kompetenzen mit ins Boot zu holen – unabhängig von eingefahrenen Machtverhältnissen.“ Auch die eigene Arbeit, zum Beispiel an Serien, sollte rückblickend reflektiert werden: „Vieles war toll an den neuen deutschen Serien. Was könnte man noch besser machen? Erzählen wir tatsächlich Figuren, die interessant genug sind, um über eine ganze Staffel zu tragen? Wo schleichen sich neue Stereotype ein?“

Auf der Tagung wurde zu couragierten und innovativen Erzählformen ermutigt, es wurden Perspektivwechsel zur Stärkung der weiblichen Figuren und Geschichten angeregt und dazu animiert, ein flexibles Normalitäts- und Realitätsverständnis weiterzuentwickeln. Auch die neusten Entwicklungen serieller Formate fanden Widerhall, unter anderem wurden die Wesensmerkmale eines vernetzten Erzählens für vernetzte Welten vorgestellt.

Themen der Tagung waren zudem die Erfolgsgeschichten des non-fiktionalen Kinder-TV, die Herausforderungen bei der Gestaltung investigativer Dokumentarfilme, die Wichtigkeit der Imagination, sowie die Vorstellung der neuesten Tools zur Stoffentwicklung.

Autorinnen, Dramaturgen, Regisseurinnen, Redakteure, Produzentinnen und andere Filmschaffende folgten der Einladung des Verbandes VeDRA und bekamen in 17 Einzelveranstaltungen Einblicke in aktuell laufende Projekte und Produktionen.

Als Fachgrößen waren auf den Podium vertreten: Annette Hess, Drehbuchautorin – u.a. ‘Weissensee‘, Sebastian Andrae, Drehbuchautor – u.a. ‘Magda macht das schon‘, Linda Söffker, Kuratorin, Leiterin der Sektion Perspektive Deutsches Kino, Lisa Miller, Autorin, Regisseurin – u.a. ‘Landrauschen‘, Joachim Masannek, Regisseur – u.a. ‘Die wilden Kerle‘ und viele mehr.

Die nächste Ausgabe von "FilmStoffEntwicklung" wird im November 2020 stattfinden.

www.dramaturgenverband.org

http://www.dramaturgenverband.org



<< zurück

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.