Technologie und Medienrealisation in Film und Video





news | personalien    09.07.2019

Joachim Knuth wird neuer NDR-Intendant

In der Nachfolge von Lutz Marmor (65) wird Joachim Knuth (60) neuer Intendant des Norddeutschen Rundfunks.

Joachim Knuth   © NDR/ Christine Raczka

Joachim Knuth © NDR/ Christine Raczka

 

Lutz Marmor (65) wird nach zwei Amtszeiten als Intendant verabschiedet. Am 13. Januar 2020 soll Joachim Knuth (60) den Intendantenposte beim NDR übernehmen.

Der NDR Rundfunkrat folgte mit der Wahl am Freitag, 5. Juli, dem Vorschlag des Verwaltungsrates, der Joachim Knuth am 14. Juni als einzigen Kandidaten nominiert hatte.

Joachim Knuth bekam in geheimer Abstimmung des Rundfunkrates 40 Stimmen und erreichte damit die vorgeschriebene Zwei-Drittel-Mehrheit der 47 anwesenden Rundfunkratsmitglieder. Es gab sechs Enthaltungen und eine Nein-Stimme.

Joachim Knuth ist derzeit Stellvertretender NDR Intendant und Programmdirektor Hörfunk. Gemäß NDR-Staatsvertrag wird der Intendant für eine Amtszeit von sechs Jahren gewählt. Lutz Marmor ist seit Januar 2008 NDR Intendant. Er hatte erklärt, dass er nicht für eine volle dritte Amtszeit zur Verfügung stehen würde.

Dr. Cornelia Nenz, Vorsitzende des NDR Rundfunkrates: "Mit Joachim Knuth gewinnt der NDR einen profilierten Journalisten mit exzellenter Führungsqualifikation für die verantwortungsvolle Aufgabe des Intendanten. Er hat seine herausragenden Managementfähigkeiten in den verschiedensten Funktionen unter Beweis gestellt und genießt über den NDR hinaus große Wertschätzung. Joachim Knuth übernimmt von Lutz Marmor ein bestens aufgestelltes Haus. Ich bin überzeugt, dass er den Norddeutschen Rundfunk auch im medialen Wandel hervorragend führen wird, und wünsche ihm auch im Namen des Rundfunkrates alles erdenklich Gute."

Joachim Knuth: "Der NDR ist mit seinen Radio-, Fernseh- und Onlineangeboten und seiner tiefen Verwurzelung in den Regionen das führende Medienhaus Norddeutschlands - und ein Leistungsträger in der ARD. Wir müssen da, wo wir stark sind, stark bleiben und dort, wo wir noch nicht so stark sind, stärker werden. Denn die Medien und die Art, wie wir Medien konsumieren, verändern sich rasant. Darauf müssen wir reagieren, mit mehr crossmedial produzierten Inhalten, die die Norddeutschen immer und überall nutzen können." 

Joachim Knuth stammt aus Kiel. Er studierte Politische Wissenschaft, Kommunikationswissenschaft und Geschichte in München sowie als Fulbright-Stipendiat in Austin/Texas und besuchte die Deutsche Journalistenschule in München. Beim NDR ist Joachim Knuth seit 1985 tätig, zunächst als Nachrichtenredakteur beim Hörfunk, dann als Redakteur für Sozialpolitik und später als Zeitfunkredakteur bei NDR 2. Von 1991 bis 1994 war er Referent des Intendanten. 1995 wechselte er zu NDR 4, das dann zu NDR Info wurde - zunächst als Leiter der Programmgruppe Politik und Aktuelles. Von 1998 bis 2007 war er Wellenchef von NDR Info und Hörfunk-Chefredakteur. Seit 2008 ist Joachim Knuth Programmdirektor Hörfunk. Während des ARD-Vorsitzes des Norddeutschen Rundfunks (2013 bis 2015) war er zudem Vorsitzender der ARD-Hörfunkkommission. Außerdem ist Joachim Knuth Vorsitzender des Beirats Deutscher Radiopreis, der seit 2010 verliehen wird. Von 2011 bis Juli 2019 war er einer von zwei Geschäftsführern der NDR Media GmbH. Seit dem 1. Juli 2019 ist Joachim Knuth Stellvertretender Intendant des NDR.

Der Rundfunkrat hat sich in seiner Sitzung des Weiteren mit Programmbeschwerden befasst und nach Aussprache über die Beschwerden abgestimmt. Außerdem informierten sich die Mitglieder des Gremiums über die Markenwirksamkeit von Programminhalten auf Drittplattformen. www.ndr.de 



<< zurück

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf