Technologie und Medienrealisation in Film und Video





news | Veranstaltungen    29.10.2019

Erfolgreiche Bilanz der Hofer Filmtage 2019

Am 27. Oktober gingen die 53. Internationalen Hofer Filmtage 2019 zu Ende. Auch in seinem dritten Jahr blickt Thorsten Schaumann, künstlerischer Leiter der Hofer Filmtage, auf eine positive Bilanz.

 

 

Mit ca. 31.000 belegten Sitzplätzen in insgesamt acht Kinos verzeichnen die Filmtage einen überaus großen Erfolg mit steigenden Zahlen. Mit rund 12.200 verkauften Kinokarten in sechs Tagen haben die 53. Internationalen Hofer Filmtage 2019 zudem eine erneute Spitze erreicht.

Thorsten Schaumann: „Kino lebt. Sechs Tage wurde Hof zur Filmmetropole. Von morgens bis abends haben unsere Regisseur*innen, Branchenvertreter*innen und das Publikum nur Filme geschaut und über das Gesehene diskutiert. Unser Home of Films spornt für die Zukunft des Kinos mehr als positiv an.“

 

Im Rahmen der Hofer Filmtage wurden auch folgende Filmpreise vergeben:

 

DER FÖRDERPREIS NEUES DEUTSCHES KINO 2019
ging an COUP von Sven O. Hill

Diesjährige Jury: Max Gleschinski, Tini Tüllmann, Franziska Weisz

 

DER FILMPREIS DER STADT HOF 2019
ging an den Schauspieler Max Riemelt

 

Der HOFER GOLDPREIS 2019 der Friedrich-Baur-Stiftung verliehen durch die Bayerische Akademie der Schönen Künste in memoriam Heinz Badewitz
ging an Lothar Herzog für seinen Debütfilm "1986"

Regisseur Edgar Reitz (u.a. HEIMAT, DIE ANDERE HEIMAT) war der Mentor des Hofer Goldpreises 2018, der an Luzie Loose für SCHWIMMEN vergeben wurde. In diesem Jahr hatte Bernhard Sinkel, Regisseur, Drehbuchautor, Produzent und Leiter der Filmabteilung der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, diese Aufgabe übernommen.

 

DER VGF-NACHWUCHSPRODUZENTENPREIS 2019
ging an Fabian Halbig und Florian Kamhuber mit "Limbo“

 

DER HANS-VOGT-FILMPREIS 2019
ging an die Regisseurin und Drehbuchautorin Caroline Link

 

DER GRANIT – HOFER DOKUMENTARFILMPREIS 2019
ging an BUTENLAND von Marc Pierschel

Die diesjährige Jury: Alice Agneskirchner, Hans Andreas Guttner, Thorsten Schütte

 

DER BILD-KUNST FÖRDERPREIS
BESTES KOSTÜMBILD BESTES SZENENBILD 2019
ging an Heike Fademrecht für das Beste Kostümbild bei DIE PERFEKTE KANDIDATIN
sowie an
Olivier Meidinger für das Beste Szenenbild bei DIE PERFEKTE KANDIDATIN

 

DER BILD-KUNST SONDERPREIS 2019
ging an Lara Roßwag für das Kostümbild bei KAISER
sowie an
Josina von Minckwitz für das Szenenbild bei KAISER

 

www.hofer-filmtage.com



<< zurück

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf   



In der PP Oktober-November Ausgabe gibt’s
das zweite von drei Schneider-Kreuznach Advertorials.

Wer aufmerksam liest, kann die Fragen im Februar Gewinnspiel beantworten. Viel Glück!