Technologie und Medienrealisation in Film und Video





news | Auszeichnungen    29.11.2019

FFF: Verleihung der Filmtheater-Programm-Prämien

415.000 Euro Programmprämien für 60 bayerische Filmtheater – Spitzenpreis an Breitwand Kino Gauting.

Versammlung der Preisträger ©RN

Bayerns Digitalministerin und FFF Aufsichtsratsvorsitzende Judith Gerlach ©RN

FFF-Geschäftsführerin Dorothee Erpenstein ©RN

Musikalische Einbettung ©RN

Birgit Bähr, die sich beim FFF um die Filmtheaterförderung kümmert, führte durch die Preisverleihung ©RN

Landsbergs OB Matthias Neuner, Klara Gilk, Ministerin Judith Gerlach, Rudolf Gilk ©RN

Sptzenpreisträger Matthias Helwig / Breitwand Kino Gauting ©RN

 

Der FFF hat 60 Filmtheater in ganz Bayern für ihr herausragendes Programm mit der erneuten Rekordsumme von 415.000 Euro ausgezeichnet. Die Verleihung der Urkunden fand am 28. November 2019 durch Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach im alten Rathaus in Landsberg statt. Am Tag zuvor trafen sich die prämierten Kinobetreiber im Kino »Olympia FIlmtheater« von Rudolf Gilk, der ebenfalls ausgezeichnet wurde, in Landsberg zu einer Feier und einer Sondervorführung von »Das geheime Leben der Bäume«, bei der der Bestseller-Autor und Protagonist des Films, Peter Wohlleben, zugegen war.

Der FFF Bayern hat in diesem Jahr die Programmprämien auf 415.000 Euro erhöht und die Summe im vierten Jahr in Folge angehoben. Die Prämien wurden in folgenden Kategorien vergeben: 24 x 5.000.- Euro, 29 x 7.500.- Euro , 6 x 10.000.- Euro, 1 x 15.000.- Euro. Nachdem im letzten Jahr die neue Kategorie in Höhe von 10.000 für sechs Kinos eingeführt wurden, konnte heuer auch noch die Anzahl der Prämien in der Kategorie 7.500 Euro angehoben werden.

Die Spitzenprämie für das beste Kino ging in diesem Jahr an das Breitwand Kino Gauting von Matthias Helwig. Es  wurde erst 2016 als Arthouse-Kinocenter mit fünf Sälen neu eröffnet und gilt als Aushängeschild für ein modernes, anspruchsvolles und vielseitiges Programmkino, das sowohl filmbegeisterte Erwachsene wie auch das junge Publikum anzieht. Neben dem Breitwand Kino Gauting bietet Matthias Helwig auch in Starnberg und auf Schloss Seefeld Kinokultur auf höchstem Niveau und bereichert mit seinem Fünf SeenFilmfestival die Kulturlandschaft im Münchner Südwesten.

In der zweithöchsten Kategorie von 10.000 Euro wurden folgende sechs Kinos ausgezeichnet: Casino Aschaffenburg, Filmgalerie Bad Füssing, Filmhaus Huber Bad Wörishofen, Lichtspiel Kino & Café Bamberg, Babylon Kino am Stadtpark Fürth und das Theatiner München.

Bayerns Digitalministerin und FFF Aufsichtsratsvorsitzende Judith Gerlach: »Bayern ist Kinoland. Wir haben die höchste Kinodichte unter den Flächenländern. Bei uns werden die Filmtheater kontinuierlich modernisiert und sogar neue gebaut. Mit der Aufstockung der Fördersummen für die Modernisierung und Neuerrichtung von Kinos in diesem Jahr auf 100.000 Euro beziehungsweise 250.000 Euro haben wir dafür einen wichtigen Impuls gesetzt. Kino bedeutet aber nicht nur modernste Technik und aktuelle Blockbuster. Gerade in Konkurrenz zur heimischen Couch kann das Kino nur bestehen, wenn es mit besonderen Attraktionen lockt. 60 Kinos, die der FFF Bayern mit 415.000 Euro auszeichnet, haben sich in diesem Jahr besonders hervorgetan. Das ist unser Beitrag dazu, dass Kino ein Erlebnis bleibt.«

FFF-Geschäftsführerin Dorothee Erpenstein: »Unsere ausgezeichneten Betreiberr etablieren das Kino als Kulturort – nicht nur in den Metropolen, sondern gerade auch an kleinen Orten. Das gelingt ihnen mit der Auswahl ihres Programms und mit besonderen und feinen Events. Nach wie vor können wir eine erfreulich hohe Zahl an solchen engagierten Filmtheaterbetreibern in ganz Bayern verkünden. Beim FFF hat  die Unterstützung der bayerischen Kinos einen hohen Stellenwert; wir bedanken uns beim Freistaat für die kontinuierliche Erhöhung der Fördermittel!«

Kriterien für ein besonderes Filmprogramm sind ein überdurchschnittlich hoher Anteil an deutschen und europäischen Filmen, ein gutes Angebot an Kinder- und Familienfilmen, Dokumentarfilme, Kurzfilme, Filmreihen, Filme im Original, Filmklassiker, Live-Übertragungen von Opern, Open-Air Kino und Veranstaltungen zur Förderung der Medienkompetenz wie die SchulKinoWoche Bayern sowie ein besonderes Ambiente und Kundenfreundlichkeit.

Die  60 ausgezeichneten Filmtheater befinden sich in 50 bayerischen Städten und Gemeinden. Um die Vielfalt der bayerischen Kinolandschaft zu verdeutlichen, wird die Verleihung der Programmprämien jedes Jahr in einem anderen Regierungsbezirk durchgeführt. In diesem Jahr war zum vierten Mal der Regierungsbezirk Oberbayern an der Reihe. Der Regierungsbezirk ist traditionell stark mit ausgezeichneten Filmtheatern vertreten. Allein in der Landeshauptstadt München werden acht Kinos ausgezeichnet: ABC Kino, City Kino, Filmtheater Sendlinger Tor, Neues Rottmann, Rio Filmpalast, Studio Isabella, Theatiner Film, Werkstattkino. In Landsberg am Lech, dem Austragungsort der diesjährigen Urkundenverleihung, wurde das familiär geführte Programmkino Olympia Filmtheater ausgezeichnet, das direkt am Lechufer liegt und bereits seit 75 Jahren existiert.

 

Die komplette Liste der prämierten Filmtheater findet sich hier.



<< zurück

Ausgabe
Oktober / November 2019

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf   



In der PP Oktober-November Ausgabe gibt’s
das zweite von drei Schneider-Kreuznach Advertorials.

Wer aufmerksam liest, kann die Fragen im Februar Gewinnspiel beantworten. Viel Glück!