Technologie und Medienrealisation in Film und Video





news | Bücher – DVDs – BluRAYs    29.11.2019

London City | CS100/Airbus A220 SWISS »Water Land«

PilotsEYE.tv zeigt in Episode No. 21 mit »Water Land – Steep Approach« Europas steilsten Landeanflug mit dem derzeit modernsten Passagierflugzeug CS100 | Airbus A220.

 

Wo einst Handelsschiffe aus der ganzen Welt entladen wurden, starten und landen heute Flugzeuge auf spektakuläre Art und Weise. Mitten im Herzen von London, nur 20 Minuten von der Tower Bridge entfernt, befindet sich eine besondere Landebahn. Errichtet auf den ehemaligen Kaimauern der Royal Docks stellt sie nicht nur durch ihr geringe Länge von 1.500 Metern, sondern auch durch ein unüblich steiles Anflugverfahren, eine große Herausforderung für Mensch und Maschine dar.

Bombardier oder Airbus

Während der Dreharbeiten im Mai 2018 nannte sich das gezeigte Flugzeugmuster noch Bombardier CSeries 100. In der Zwischenzeit wurde die Jetsparte von Bombardier mit Airbus verschmolzen und das Modell in Airbus A220 umgetauft. Dabei handelt sich um ein, in 12 Jahren völlig neu vom Reißbrett entwickeltes Flugzeug – sogar mit etwas Schweizer Know-how. Der Flottenchef der A220 und Kapitän dieser Folge, Peter Koch, ist ein Glücksfall für diesen Film. Es gibt kaum einen Piloten, der besser als jeder andere über dieses derzeit modernste Passagierflugzeug der Welt Bescheid weiß, das 50% leiser ist und 20% weniger Emissionen verursacht.

River Steep

Wir sind doch viel zu hoch und zu schnell“ ist es schon mal Fachleuten entglitten, die den Anflug auf London City zum ersten Mal aus Cockpitsicht gesehen haben. Der Grund dafür liegt in dem einzigartigen Anflugverfahren. CPT Peter Koch: „Im Endanflug muss man sich penibel genau unter dem Heathrow Traffic halten und gleichzeitig knapp und leise über die Hochhäuser des Financial Distrikts gleiten. Man kommt sehr früh auf eine niedrige Flughöhe, die man dann lange halten muss, um dann erst im letzten Moment in einem unüblich steilen Winkel von 5,5° (normal 3°) auf dem frühestmöglichen Punkt aufzusetzen.“

Gefühlsecht

Man blickt in glückliche Augen sobald Piloten über das Cockpit- design sprechen. Normalerweise erzeugen Bewegungen am Side- stick bei „Fly-by-Wire“ Steuerungen nur elektrische Impulse, die danach von Motoren an den Steuerflächen umgesetzt werden. Bei der CSeries wird der Steuerdruck an den Flächen zusätzlich auch wieder an das Eingabeinstrument, den Sidestick zurückgegeben, was zu einem echten Steuergefühl – vergleichbar mit klassischen Stahlseilen – führt. Dazu kommt noch die analoge Bewegung der Schubhebel, deren Position immer den Status der Drehzahl spiegelt. Besser lässt sich ein Flugzeug nicht spüren.

Federspannung

Eine Einstiegstür in ein Flugzeug muss nicht nur zuverlässig schließen und luftdicht sein. Sie muss sich auch von Menschenhand verriegeln und öffnen lassen. In der Fabrik zeigt uns SWISS Spezialist Gian Caligari, der den Neubau aller Flugzeuge begleitet wie genau alle elementaren Teile einer Flugzeugtür überprüft werden. Sein Motto: „if we don’t do it right, we don’t do it at all“.

Ausflug für Triebwerke

Wie werden eigentlich neue Triebwerke unter Realbedingungen getestet? Man befestigt sie unter einem zusätzlichen kleinen Flügel, einem „stub wing“ am oberen Teil des Rumpfes. Marc Kirner der Direktor des Pratt & Whitney Testbereichs zeigt uns diese weltweit einzigartige Einrichtung in Montreal Mirabel, die nicht nur Freunde von Boeings 747SP begeistern wird.

Pquad

Als exklusiver Triebwerks-Ausstatter der CSeries hat Pratt & Whitney kurzerhand eine kleine Fabrikhalle direkt neben das Bombardier Werk angebaut, um die Triebwerke nur noch durch ein großes Tor zur Hochzeit mit den neuen Flugzeugen liefern zu können. Daniel Mainardi, der Direktor, erklärt nicht nur die Bedeutung der vier Ps sondern gibt der Crew aus Zürich auch einen raren Einblick in die Fertigungsmethoden.

Zu Luft und zu Wasser

„Wie wäre es mit einer Flughafen-Rundfahrt – im Schlauchboot?“  lautet die Einladung des Pressechefs Andrew Scott. Während dieser einmaligen Tour im Feuerwehrboot erfahren Peter und Tina Interessantes und Amüsantes über den ehemaligen königlichen Schiffshafen, die Ziele der derzeitigen Vergrößerung und die Vor- gehensweise bei Englands erstem "Remote Tower". Dabei sitzen die Towerlotsen künftig zwei Autostunden südlich von London vor einer Videowand und regeln den Flugverkehr von London City Airport (IATA: LCY, ICAO: EGLC) per Fernbedienung.

Kopf-oben-Anzeige

„Früher mussten die Augen zu den Anzeigen – jetzt kommen die Anzeigen zu den Augen.“ Besonders bei Start und Landung waren die häufigen und notwendigen Blickwechsel, zwischen dem hellen „Draußen“ und dunklem „Innen“ eine unnötige Strapaze für die Wahrnehmung der Piloten. Mit einer zusätzlichen Plexiglasscheibe vor den Augen sehen die Piloten nun gleichzeitig die Umgebung und alle wichtigen Daten ohne nach innen auf die Armaturen blicken zu müssen. Dieses Head-up-Display steigert die Treff- sicherheit des Aufsetzpunktes und sichert, gerade für London City, die volle Ausnutzung der Landebahn.

Diese Flügel passen wie angegossen

Je besser ein Flugzeug gefertigt ist, desto selbständiger fliegt es geradeaus. „Ein Geheimnis dieser Präzision liegt darin, dass alle Teile zuerst auf den Millimeter genau ausgerichtet werden und erst dann die Löcher dafür gebohrt werden“, schwärmt Robert Dewar, der Direktor der CSeries bei seiner Führung durch das Werk. Und unsere Roboter machen diesen Job leider und glücklicherweise besser als Menschen.

FlightBAG – alle Originalunterlagen als PDF

Alle, die den Film auch auf dem Papier mitfliegen möchten, finden auch diesmal wieder die gesamten relevanten Dokumente des Fluges zum kostenlosen Download. Vom Flugplan mit den wichtigsten geflogenen Daten über das Loadsheet bis zu den Wetterkarten: Das PDF “PilotsEYE Flight Briefing” findet sich hier:

http://PilotsEYE.tv/downloads

 

Neuheiten in dieser Folge

Obwohl das Cockpit wenig räumliche Alternativen bietet, konnte die Kameracrew wieder neue Positionen für die zahlreichen Kameras finden. Diesmal gibt es zusätzlich neue Einblicke aus den Perspektiven: Kopf, Hand und Fußraum. Die stabilisierte Kamera – die auch die lateralen Bewegungen des Flugzeugs zeigt, konnte noch zentraler befestigt werden, und zeigt Querlagen noch authentischer. Und erstmals erscheinen die Untertitel nun auch in Italienisch, der siebten Sprache neben DE, EN, FR, ES, TR, CN.

Wallpapers – Bildschirmkunst vom Flug

Die schönsten Motive der erstmals auch für iPhone Mobiltelefone - aufbereiteten Bilder von Grafiker Thomas Uebe sind zum kostenlosen Download erhältlich unter: „Downloads“

Motive: VIEWTASTIC – INHALER – RHEINFALL – LOOKOUT SWISSERNLIGHTS – XING – GETOFFWITHME – NEWGENERATION – LONDING – HEARTLAND – EQUALEYES – ROSETINTED – FIRSTCRY – SKYFALL – BEAUTYLAND

Ein besonderer Moment auch für den Produzenten

„In letzter Zeit passiert es immer häufiger, dass wir junge Piloten kennenlernen, die ihren Traumberuf durch PilotsEYE Filme gefunden haben“ erzählt Produzent Thomas Aigner. „Das macht uns stolz und glücklich, denn unsere Filme entstanden dank des Vertrauens der alten Hasen, die uns ihre Türen öffneten. Türen, die jetzt zum Eingang für die Jungen werden.“

Mit 16 Jahren saß ich erstmals mit großen Augen vor den frühen PilotsEYE.tv Folgen und dachte mir: „Das könnte eines Tages Dein Traumberuf werden". Mein Wunsch wurde Wirklichkeit. Pierre König, Sen. First Officer SWISS

 

Über PilotsEYE.tv

PilotsEYE.tv zeigt die “Faszination Fliegen” aus der Sicht der Piloten – in noch nie dagewesener Genauigkeit und Realität. Bis zu zehn im Cockpit installierte Kameras und acht Mikrofone garan- tieren authentische Aufnahmen. Die einzigartige Dokuserie wurde 2009 mit dem “interMedia-Globe” ausgezeichnet. Der TV-Kanal “planet (Sky)“ ist der neueste Sender, der mit einer Ausstrahlung begonnen hat.

PilotsEYE.tv richtet sich an Aeronauten, Flugbegeisterte und alle Neugierigen, die gerne einmal selbst im Cockpit mitfliegen würden.

In einer kurzweiligen Abwechslung von Information und Entertainment zeigen die Episoden die interessantesten, faszinierendsten und schönsten Momente der Passagierflüge, begleitet von Erklärungen der Piloten zur Technik und dem jeweils aktuellen Geschehen. Die Filme kommen gänzlich ohne Zwischen- kommentare aus, was für ein besonders einprägsames Erlebnis sorgt. Kleine Anekdoten über deren Passion fürs Fliegen wechseln sich ab mit informativen Abschnitten und musikuntermalten Ausblicken aus den vorderen Cockpitfenstern.

Eine zweite Tonspur, die Audiokommentarspur, bietet zusätzlich den Kommentar der gefilmten Piloten zu dem jeweiligen Geschehen und damit einen noch tieferen Einblick in die Details der Fliegerei.

 

PilotsEYE in Zahlen

Veröffentlichungen:

21 Episoden
Facebook: 55.000 Abonnenten
YouTube: 310.000 Abonnenten | 40Mio. Abrufe

TV Quoten: Kabeleins: Marktanteil 9% (Erw. 14-49) Ausstrahlung: Kabeleins, ZDF Nacht, Davinci, planet (Sky)

Preis und Verfügbarkeit DVD und Blu-ray

PilotsEYE.tv No. 21 LONDON CITY CS100 “WATER LAND” ist ab sofort als DVD und Blu-ray für Euro 29, 90 erhältlich. Direkt über die PilotsEYE-Webseite, Amazon.de, in Flughafenshops sowie im Aviation- und Buchfachhandel. Alle Filme sind auch als Video-on-Demand für Euro 14,90 erhältlich: http://petv.co/pevod

DVD: E AN 4260139481217 ISBN 978-3-943781-51-9 ASIN: B07 TMRS9F1
BD:
EAN 4260139481316 ISBN 978-3-943781-61-8 ASIN: B07TNVXND6

Untertitel: Englisch • Deutsch • Französisch • Spanisch • Chinesisch • Türkisch • Italienisch

Special Features: Zweite Audiospur mit Kommentar beider Piloten; Autolooping – für kontinuierliche Wiedergabe; Codefree – Worldwide;

Von PilotsEYE.tv bereits verfügbar:

Mit Swiss nach London City (CS100)
Mit AeroLogic nach Bangkok (B777)
Mit Lufthansa nach Boston ( A350)
Mit Swiss nach Miami (A330)
Flying Airberlin to Hurghada (B737)
Mit Lufthansa Cargo nach Seattle (B777)
AirLounge ONE (Aviation Ambience)
Mit Lufthansa Cargo nach Quito (MD-11)
Mit Aerologic nach Hongkong (B777)
Mit Lufthansa nach San Francisco (A380)
Mit Swiss nach Shanghai (A340)
Mit Lufthansa nach Los Angeles (B747)
Mit Condor nach La Palma (A320)
Entspannt fliegen – Flugangst besiegen
Mit Lufthansa nach Seattle ( A330)
Mit Austrian nach T okio (B767)
Mit L TU auf die Malediven (A330)
Mit Austrian nach Barcelona (A321)
Mit L TU nach Korfu (A330)
Mit L TU nach Kapstadt (A330)
Mit L TU zum Nordpol (A330)
Mit Lufthansa nach San Francisco ( A340)



<< zurück

Ausgabe
Oktober / November 2019

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf   



In der PP Oktober-November Ausgabe gibt’s
das zweite von drei Schneider-Kreuznach Advertorials.

Wer aufmerksam liest, kann die Fragen im Februar Gewinnspiel beantworten. Viel Glück!