Technologie und Medienrealisation in Film und Video
news | firmenmeldungen    10.01.2020

Kulturzentrum Gasteig erhält medientechnische Ausstattung mit IP-basiertem Broadcast-Netzwerk

Bei der Modernisierung von Münchens Gasteig werden auch die gesamten ton- und kinotechnischen Installationen einer zukunftsweisenden Grunderneurung unterzogen. Infrastrukturplaner OBERMEYER übernimmt die Fachplanungen.

Münchens Kulturzentrum Gasteig    © romain geib

Münchens Kulturzentrum Gasteig © romain geib

 

 

Der Gasteig in München soll nach seiner Sanierung Europas modernstes Kulturzentrum werden. Der Bereich Technische Ausrüstung von OBERMEYER wurde mit der Planung der gesamten Ton- und Kinotechnik beauftragt. Hier soll multifunktional in die Zukunft gedacht werden.

Der Gasteig, das am östlichen Hochufer der Isar gelegene Kulturzentrum, wurde ab 1978 nach Plänen der Architektengemeinschaft Raue Rollenhagen Lindemann und Grossmann erbaut und 1984/85 eröffnet. In dem fünfteiligen Gebäudekomplex mit insgesamt 80.000 m² Fläche befinden sich unter anderem Deutschlands größter Konzertsaal, zahlreiche weitere Veranstaltungsräumlichkeiten, die Stadtbibliothek, die Volkshochschule und die Musikhochschule. Der Betrieb des Gebäudes wird von der Gasteig München GmbH (GMG) verantwortet, einer 100%-igen Beteiligungsgesellschaft der Landeshauptstadt München. 

Um den Betrieb nicht zu gefährden, ist die Erneuerung der technischen Anlagen, die seit mittlerweile mehr als 30 Jahren im Einsatz sind, unumgehbar. Diese notwendige Sanierung eröffnet gleichzeitig die Möglichkeit, den gesamten Gasteig zu modernisieren und neu aufzustellen. Seit diesem Sommer steht der Siegerentwurf endgültig fest. Die Sanierung ist aktuell das größte bevorstehende Kulturbau-Projekt der Stadt und des Landes.

Mit den Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen, Umbauten und flächen-technischen Erweiterungen soll voraussichtlich Ende 2021 begonnen werden. Ein weiterer Schwerpunkt wird die zukünftige Ausrichtung und die akustische Neugestaltung der Philharmonie, des Carl-Orff-Saals und des Kleinen Konzertsaals sein. 

Wegweisende Ton- und Kinotechnik

Schon früh war OBERMEYER bei der Gasteig-Sanierung involviert. Aktuell arbeiten die Spezialisten der Abteilung Audio-/Video-/Broadcast-Technik an der Grundlagenermittlung der kompletten ton- und kinotechnischen Anlagen für alle Veranstaltungssäle, Eventflächen sowie für die Medienbibliothek. Ebenfalls sollen hochqualitative Ton- und Videostudios entstehen. 

„Es ist ein bisschen wie der Blick in die Glaskugel: Wir müssen etwas planen, was es noch gar nicht gibt“, so Hans-Jörg Schieder, Projektleiter bei OBERMEYER und einer der wenigen High-End-Medientechniker Deutschlands. „2026 soll die Modernisierung des Gasteigs abgeschlossen sein; das heißt, wir müssen schon jetzt sechs Jahre in die Zukunft planen – und das auf hohem technischen Niveau. Wir sprechen hier von bis zu drei Gerätegenerationen.“ Beispielsweise wird es statt gängiger Verkabelungen ein "Broadcast-IP-Netzwerk“ geben. Hierbei handelt es sich um ein hoch performantes, digitales Datennetzwerk mit großer Bandbreite für die extrem großen Audio- und Video-Datenströme. 

Der multifunktionale Charakter des Kulturzentrums und die vom Auftraggeber geforderte Wirtschaftlichkeit stellen dabei eine besondere Herausforderung dar: Eine durchgängig optimale Audio- und Video-Qualität kann nur durch vernetzte Systeme mit maximaler Verfügbarkeit erreicht werden. Um gleichzeitig auch die Wirtschaftlichkeit zu gewährleisten, müssen diese Systeme darüber hinaus in höchstem Maß energieeffizient sein. Zudem ist Weitblick gefragt: schließlich soll die Technik nach ihrer Inbetriebnahme in voraussichtlich sechs Jahren auch für die darauf folgenden rund 20 Jahre zweitgemäß bleiben.

www.opb.de 



<< zurück

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf