Technologie und Medienrealisation in Film und Video
news | Personalien    25.06.2020

Neue Impulse aus der Filmwirtschaft für VISION KINO

In seinen Gremiensitzungen in Berlin wählte VISION KINO – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz Petra Rockenfeller zur neuen Aufsichtsratsvorsitzenden und berief Leila Hamid in die Gesellschafterversammlung.

VISION KINO Geschäftsführer Leopold Grün mit Leila Hamid (Kino macht Schule GbR / X Verleih) und Petra Rockenfeller (AG Kino / Lichtburg Filmpalast Oberhausen) © Harald Keller

VISION KINO Geschäftsführer Leopold Grün mit Leila Hamid (Kino macht Schule GbR / X Verleih) und Petra Rockenfeller (AG Kino / Lichtburg Filmpalast Oberhausen) © Harald Keller

 

Petra Rockenfeller, Vorstandsmitglied der AG Kino und Kinobetreiberin im Lichtburg Filmpalast Oberhausen, ist neue Aufsichtsratsvorsitzende von VISION KINO. In die Gesellschafterversammlung berufen wurde Leila Hamid, Vorstandsvorsitzende der X Verleih AG, als Vertreterin der Kino macht Schule GbR.

Neben der Vorsitzenden Petra Rockenfeller bilden Dr. Jan Ole Püschel als Vertreter der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und Frank Völkert als Vertreter der Filmförderungsanstalt (FFA) den dreiköpfigen Aufsichtsrat von VISION KINO – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz. Die neue Aufsichtsratsvorsitzende Petra Rockenfeller dankte ihrem Vorgänger Matthias Elwardt, Geschäftsführer der Zeise Kinos (Hamburg), für die erfolgreiche Arbeit in den zurückliegenden zwölf Jahren.

Neu in die Gesellschafterversammlung berufen wurde Leila Hamid, Vorstandsvorsitzende der X Verleih AG, als Vertreterin der Kino macht Schule GbR, deren Geschäftsführung sie übernimmt. Leila Hamid tritt die Nachfolge von Thomas Wilhelm an. Ihre Tätigkeit in der Gesellschafterversammlung setzen Peter Dinges (Filmförderungsanstalt FFA) als Vorsitzender und Dr. Rainer Rother bzw. Florian Bolenius (Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen) fort. Peter Dinges dankte Thomas Wilhelm, Geschäftsführer Neues Rex Filmtheater (München), für seine langjährige Mitwirkung in dem Gremium als Geschäftsführer der Kino macht Schule GbR, dem der Verband der Filmverleiher, der HDF KINO, die Arbeitsgemeinschaft Kino - Gilde deutscher Filmkunsttheater und der Bundesverband kommunaler Filmarbeit angehören.

»VISION KINO hat den Hauptfokus der medialen Kompetenz von Kindern und Jugendlichen schon immer gehabt; gerade 2020 ist dieser Blick durch die jüngsten Ereignisse noch wichtiger. Das Erlernen einer Sprache der Bilder, in einer Welt der Digitalisierung, bedeutet letztendlich in unserer Gesellschaft sozial-kulturelle Teilhabe, die nirgendwo besser umgesetzt werden kann als an dem Ort, der geschaffen wurde für Filme – dem sozialen Kulturort KINO. Die Zukunft von VISION KINO liegt darin, die immer noch sehr neue digitale Welt einzuordnen und sich aneignen zu können mit einer Sprache, die eigentlich jeder sprechen sollte - der Filmsprache. Ich freue mich auf meine neue Aufgabe Kinofilme mit erfolgreich bestehenden und vor allem neuen Konzepten, mit einem starken und kompetenten Team, in die Herzen von Kindern und Jugendlichen zu bringen - ein Kulturauftrag für uns Alle«, so Petra Rockenfeller.

Leila Hamid: »Die Filmkompetenz von Kindern und Jugendlichen zu fördern, sehe ich als eine wichtige Aufgabe, um auch in Zukunft das Verständnis und Interesse für anspruchsvolle und wertvolle Filme zu erhalten. Schon von Kindesbeinen an können Filme zur Aufklärung und aktiven Meinungsbildung und damit zur Stärkung unserer Demokratie beitragen. Durch die Zusammenarbeit mit Vision Kino zu zahlreichen Filmen wie z.B. ALFONS ZITTERBACKE von Mark Schlichter oder aktuell DIE KÄNGURU-CHRONIKEN von Dani Levy habe ich die Arbeit und die Mitarbeiter*innen von Vision Kino kennen und schätzen gelernt und freue mich, wenn ich bei dieser Aufgabe durch einen Blick aus Verleihsicht unterstützen kann.«

www.visionkino.de



<< zurück

- Anzeige -

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf