Technologie und Medienrealisation in Film und Video
news | auszeichnungen    08.10.2020

Natalija Yefimkina erhält den Werner-Herzog-Filmpreis für »GARAGENVOLK«

Werner Herzog verleiht am 16. Oktober 2020 im Münchner Filmmuseum den 5. Werner-Herzog-Filmpreis 2020 an die Filmemacherin Natalija Yefimkina für ihren Dokumentarfilm Garagenvolk.

Still aus »GARAGENVOLK« © Tamtam Film/ Axel Schneppat

 

Werner Herzog wird die Verleihung um 20.00 Uhr per Live-Videoschaltung vornehmen die Laudatio halten sowie für eine Diskussion zur Verfügung stehen. Am Samstag, 17.10.20 um 20.00 Uhr hat Werner Herzogs neuester Dokumentarfilm FIREBALL im Münchner Filmmuseum seine Deutschlandpremiere.


»Garagenvolk«
Deutschland 2020 | Regie+Buch: Natalija Yefimkina | Kamera: Axel Schneppat | 95 min | russische Originalfassung mit deutschen Untertiteln

In ihrem Debütfilm GARAGENVOLK taucht Regisseurin Natalija Yefimkina in die Welt einer morbiden Garagenanlage ein, sie erweist sich als Refugium der Männer in einem nordrussischen Bergarbeiterort. Yefimkina zeigt die Garage als alternativen Lebensraum, in dem die Männer Maschinen aus Schrott bauen, Wachteln züchten oder Heiligenfiguren schnitzen. Einer der Protagonisten gräbt sich – scheinbar ziellos – unterhalb seiner Garage mehrere Stockwerke in die Tiefe.
»Ich bin von Natalija Yevimkinas Film, von seiner tief humanistischen Weltsicht, sehr beeindruckt. Was sie gemacht hat, habe ich so noch nie gesehen. Ihr Film, in der äußersten Provinz Russlands gedreht, hat etwas Universelles, zutiefst Menschliches. Ich habe den Eindruck, in die Seele Russlands geschaut zu haben“. (Werner Herzog)

Natalija Yefimkina (*1983) wurde in Kiew als Kind russisch-ukrainischer Eltern geboren und zog 1995 mit ihrer Familie nach Deutschland. Nach mehreren kurzen dokumentarischen Arbeiten ist GARAGENVOLK ihr erster langer Dokumentarfilm und ihr Debüt als Regisseurin. Der Film erhielt auf der Berlinale 2020 den Heiner Carow-Preis der DEFA-Stiftung.

 

Vorführungen Münchner Filmmuseum:

Freitag, 16. Oktober 2020 um 20.00 Uhr: Preisverleihung. Geschlossene Veranstaltung.

Sonntag, 18. Oktober 2020 um 18.00 Uhr:
(In Anwesenheit von Natalija Yefimkina und mit Live-Schaltung zu Werner Herzog in die USA für eine Diskussion)

»Fireball: Visitors from Darker Worlds«

USA/DE 2020 | Regie: Werner Herzog, Clive Oppenheimer | Buch: Werner Herzog | Kamera: Peter Zeitlinger | Musik: Ernst Reijseger | 90 min | englische Fassung

Werner Herzog setzt sich in seinem neuen Dokumentarfilm damit auseinander, wie Meteoriten und Kometen das Leben auf der Erde, aber auch ganz konkret unsere Mythen und Religionen beeinflusst haben. Nach ENCOUNTERS AT THE END OF THE WORLD (2007) und INTO THE INFERNO (2016) arbeitete er dafür ein weiteres Mal mit dem britischen Cambridge-Professor Clive Oppenheimer, dessen Spezialgebiet die Vulkanologie ist, zusammen. Die Musik zum Film, der im Filmmuseum seine deutsche Premiere feiert, schrieb der Filmpreisträger 2019, Ernst Reijseger.
Vorführung:

Samstag, 17. Oktober 2020 um 20.00 Uhr
(mit anschießender Live-Schaltung zu Werner Herzog in die USA)

Karten für die Vorstellungen am Samstag und Sonntag sind nur an der Abendkasse erhältlich.

Weitere Informationen unter www.muenchner-stadtmuseum.de/film und zur Werner Herzog Stiftung unter www.wernerherzog.org.

 



<< zurück

- Anzeige -

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf