Technologie und Medienrealisation in Film und Video
news | medien    22.10.2020

FFA-Studie: Finanzielle Auswirkungen von Covid-19 auf die deutsche Kinowirtschaft

Die erheblichen wirtschaftlichen Auswirkungen von Covid-19 auf die Kosten und Einnahmen der deutschen Kinobetreiber*innen bis zum Jahresende hat die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC im Auftrag der Filmförderungsanstalt analysiert.

 

Der Untersuchung liegt die Annahme zugrunde, dass aufgrund der Abstandsregeln nur 20 Prozent der Sitzplätze genutzt werden können, wodurch insbesondere am Wochenende weniger Tickets verkauft werden können als nachgefragt werden.

Zudem haben die Verfasser*innen zwei Szenarien bestimmt: In Szenario 2 gehen sie davon aus, dass im Verlauf des Jahres besonders attraktive Filmstarts weiter verschoben werden und es dadurch zu einem Besuchsaufkommen von nur noch 50 Prozent im Dezember kommt. Im Gegensatz dazu betrachtet Szenario 1 die Bedeutung von internationalen Blockbuster-Starts für den Kinomarkt: Würden diese, wie im Sommer geplant, nicht weiter verschoben, läge der Filmbesuch im Dezember bei 80 Prozent des Durchschnittsbesuchs.

Während die Kinobetreiber*innen in einem durchschnittlichen Jahr bei einem Gesamtumsatz (Ticketverkäufe, Getränke, Snacks) von ca. 1.500 Mio. Euro und Kosten (u.a. Filmmiete, Personal- und Raumkosten) von ca. 1.425 Mio. Euro einen Gewinn vor Steuern von rund 75 Mio. Euro erwirtschaften, sinken in Szenario 1 der Gesamtumsatz auf 800 Mio. Euro und die Kosten auf 1.025 Mio. Euro, wodurch ein Verlust von 225 Mio. Euro entsteht. Ohne internationale Blockbuster-Starts prognostiziert Szenario 2 bei Kosten von 975 Mio. Euro und einem Umsatz von nur noch 650 Mio. Euro einen Verlust von 325 Mio. Euro.

Die komplette Analyse zu den finanziellen Auswirkungen von Covid-19 auf Kinobetreiber ist unter www.ffa.de zu finden.

 

 

 



<< zurück

- Anzeige -

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf