Technologie und Medienrealisation in Film und Video
news | Veranstaltungen    09.08.2019

SoundTrack_Cologne 16 Specials: Besondere Vorträge, Workshops und Diskussionen

Werden KI-Programme zukünftig die Arbeit von Komponist*innen ersetzen? Diese und andere Themen werden in sechs besonderen Vorträgen und Workshops im Rahmen des Reality Check bei SoundTrack_Cologne vorgestellt.

 

Reality Check: Besondere Vorträge, Workshops und Diskussionen bei SoundTrack_Cologne 16 (28.08. bis 01.09.2019):

"Killing Eve" Musik-Supervisorin Catherine Grieves und Leaving Neverland Komponist Chad Hobson geben persönliche Einblicke in ihre Arbeit. In Workshops erhalten Teilnehmende praktische Tipps, so zum Beispiel zur kollegialen Zusammenarbeit von Komponist*innen, zu aktuellen Trends der Production Music sowie zum Filmmusik-Vertrag bei der Arbeit mit U.S.-Filmproduktionen.

Catherine Grieves ist eine erfahrene Musik-Supervisorin und Komponistin, seit 2017 arbeitet sie als Head of Film and TV bei Faber Music in London. Zu ihren jüngsten Projekten zählen das BAFTA- und EMMY-nominierte Drama "Killing Eve" und die von der Kritik hochgelobten Dramen "Brexit: The Uncivil War" für HBO, "Collateral" für BBC/Netflix und der BAFTA-Gewinner "London Spy". Grieves betreute ebenfalls eine Reihe von preisgekrönten Filmen, darunter "The Counselor", "Sing Street" und "Les Misérables".

Die Liste von Chad Hobsons Kompositionen für Film und TV ist lang: Er komponierte u.a. für "Streets of London - Tag der Vergeltung", "Manchester: The Night of the Bomb" und "Dom Hemmingway", sowie für die mit dem BAFTA Award ausgezeichnete BBC-Serie "Our War" und "The Paedophile Hunter". Bei SoundTrack_Cologne wird er in einer Case Study über seine musikalische Arbeit für den HBO-Zweiteiler "Leaving Neverland" sprechen, in dem mutmaßliche Missbrauchsopfer von Michael Jackson zu Wort kommen.

Ein Expertengremium diskutiert Chancen und Herausforderungen von KI-komponierter Musik: Dennis Braunsdorf ist Musikkomponist, Technologe und Mitbegründer des Audiotechnikunternehmens Prolody, das die Lücke zwischen Menschen und Technik durch Klang schließen will. Prof. Dr. Francisco Tigre Moura (Internationale Hochschule Bad Honnef) erforscht die Perspektiven der Zuhörenden auf Musik, die mit Hilfe von künstlicher Intelligenz komponiert wurde. Der Komponist Wout Bremer (YouCompose) ist der Schöpfer der KI-Kompositions-App Aimée.

Zeina Azouqah, Susanne Hardt, Hanna Sophie Lüke, Franziska Pohlmann und Maxi Menot, Mitglieder des Komponistinnen-Kollektivs track15, sprechen über die Entwicklung von Projekten und die Frage, wie die künstlerische Individualität innerhalb eines Komponist*innen-Teams erhalten werden kann. Sie werden über ihren eigenen Entstehungsprozess sprechen und Arbeitsproben von Projekten präsentieren, die sie als Kollektiv abgeschlossen haben. In Kooperation mit WIFT Germany und der Alliance for Women Film Composers.

Robert Williams und Paul Pilot stellen in ihrem Vortrag "Scoring for Hollywood" das Hollywood Composer Agreement vor. Sie geben dabei einen Überblick über die rechtlich-praktische Seite bei der Arbeit von europäischen Komponist*innen für US-Produktionen und erklären u.a. die Publishingrechte und das Konzept der Leiharbeit für Produktionen in den USA.

Production Music ist längst kein Feld mehr für die Verwertung liegengebliebener Tracks aus Film-, Popular- und Medienmusik. Vielmehr gibt es spezielle Anforderungen an Komponist*innen. Mehr und mehr entwickelt sich Production Music daher zu einem hoch spezialisierten Betätigungsfeld. Im Workshop werden Anselm Kreuzer, Martin Häne und Sebastian Parche zwei Production-Music-Libraries mit unterschiedlichen Ausrichtungen vorstellen und praktische Einblicke in Dos and Don’ts der Production Music, aktuelle Trends, Verwertungschancen und Zukunftsperspektiven geben.

Das vollständige Kongressprogramm von SoundTrack_Cologne 16 und das Filmprogramm von SEE THE SOUND jetzt online unter: www.soundtrackcologne.de.



<< zurück

Ausgabe
August / September 2019

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf   



In der PP August-September Ausgabe gibt’s
das erste von drei Schneider-Kreuznach Advertorials.

Wer aufmerksam liest, kann die Fragen im Februar Gewinnspiel beantworten. Viel Glück!