Technologie und Medienrealisation in Film und Video
news | Veranstaltungen    23.10.2019

Neue Reihe im DFF: "Viewfinder – Fotografie und Film im Dialog“

Die Deutsche Börse Photography Foundation und das DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum Frankfurt starten im November eine neue Kooperation.

Still aus PEEPING TOM (GB 1960, R: Michael Powell), Quelle: DFF

Still aus PEEPING TOM (GB 1960, R: Michael Powell), Quelle: DFF

 

Die Deutsche Börse Photography Foundation und das DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum initiieren gemeinsam mit der Reihe "Viewfinder – Fotografie und Film im Dialog“ eine neue Kooperation. Zum Start im November zeigt das DFF in seinen Räumlichkeiten eine Filmreihe sowie eine Ausstellung mit Werken aus der Art Collection Deutsche Börse. Die Filmreihe widmet sich dem Thema "Verborgene Blicke – Voyeurismus im Film“.

Die Nähe von Fotografie und Film zueinander schlägt sich nicht nur in der verwandten Technik nieder. Betrachtet man die Geschichte der beiden Medien, stößt man vor allem auf die gegenseitige Einflussnahme: Fotografie ist immer wieder ein Thema in den unterschiedlichen Filmgenres und auch sie bedient sich oft filmischer Sprache.

Die Ausstellung im DFF präsentiert Fotografien aus der Art Collection Deutsche Börse von Nobuyoshi Araki, Stefan Exler, Paul Fusco, Arnold Odermatt und Beat Streuli. Gemein ist ihnen das Eindringen des fotografischen Bildes in intime Bereiche des menschlichen Lebens. Ob mit den Mitteln der inszenierten Fotografie oder der Fotoreportage, ob mit oder ohne das Wissen der Abgebildeten – sämtliche Bilder gewähren dem/r Betrachtenden genaue Einblicke in die häufig verborgenen Bereiche menschlicher Gesellschaft: Privatsphäre, Trauer, oder schlicht das "ungeschützte“ Alltagsgesicht eines Menschen in der Menge. Es ist die Lust am Betrachten des Anderen, die die Fotografie mit dem Kinofilm teilt. Die Ausstellung ist von Freitag, 1. November 2019, bis Sonntag, 12. Januar 2020, im DFF zu sehen.

Auch die Auswahl der im November im Kino des DFF präsentierten Filmreihe kreist um das Phänomen des Voyeurismus und die bisweilen damit verbundene Grenzüberschreitung. Neben kanonischen Klassikern der Filmgeschichte wie PEEPING TOM (Augen der Angst, GB 1960, R: Michael Powell) oder REAR WINDOW (Das Fenster zum Hof, US 1954, R: Alfred Hitchcock) werden nervenaufreibende Thriller von Brian de Palma oder David Lynch, sowie Experimentalfilme von Harun Farocki oder Paul Bartel zu sehen sein. Eingeführt werden die Filme jeweils von Studierenden der Film- und Medienwissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Die Filmreihe widmet sich vom 1. November - 27. November 2019 dem Thema "Verborgene Blicke – Voyeurismus im Film“.

www.dff.film, www.deutscheboersephotographyfoundation.org



<< zurück

Ausgabe
Oktober / November 2019

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf   



In der PP Oktober-November Ausgabe gibt’s
das zweite von drei Schneider-Kreuznach Advertorials.

Wer aufmerksam liest, kann die Fragen im Februar Gewinnspiel beantworten. Viel Glück!