Technologie und Medienrealisation in Film und Video
news | wettbewerbe    14.01.2020

23. spotlight Festival für Bewegtbildkommunikation

Das 23. spotlight-Festival findet am 19. und 20. März 2020 zum sechsten Mal in Stuttgart statt und begleitet, analysiert und bewertet die Bewegtbildkommunikation. Die Einreichfrist geht noch bis zum 22. Januar 2020.

spotlight Award Gala © Valentin Oswald

spotlight FORUM © Valentin Oswald

 

 

spotlight hat sich am Standort Baden-Württemberg zu einem der wichtigsten Festivals für Bewegtbildkommunikation im deutschsprachigen Raum entwickelt und zählt zu den weltweit wichtigsten Kreativwettbewerben in den Top-Rankings von W&V, Handelsblatt und HORIZONT. 

Die Besonderheit des Festivals ist das Nebeneinander von Profi- und Nachwuchsarbeiten, die jeweils von einer Fachjury und live vom Publikum im Saal bewertet werden. Das Festival trägt mit seinen Kategorien sowohl den klassischen Formaten Rechnung als auch sämtlichen innovativen Verbreitungsformen der Bewegtbildkommunikation – die sich besonders im Online-Bereich weiter rasant entwickeln.

Veranstaltungsort für sämtliche Events am Publikumstag 20. März 2020 ist der Hospitalhof Stuttgart.

Das spotlight-Festival hat es sich zur Aufgabe gemacht, nicht nur Orientierung in der Bilderflut zu bieten, sondern auch positive Trends zu honorieren. Die neue, inhaltlich definierte Wettbewerbskategorie SOCIAL INFLUENCE zeichnet Spots aus, die zu mehr gesellschaftlicher Verantwortung ermutigen. Der deutsche Kreativwettbewerb bekennt sich damit zu einem zentralen demokratischen Auftrag: selbst Haltung zu zeigen und die seriöse, wertegeleitete Information zu fördern.

Bewegtbildkommunikation ist ebenso Spiegel wie Treiber gesellschaftlicher Entwicklungen. Die seismischen Erschütterungen, die unseren jahrzehntelang eingeübten Lebensstil, ja unser gesamtes politisches System erfasst haben, wirken sich spürbar aus auf die Agenturszene – und – in noch größerem Maße – auf den studentischen Nachwuchs. 

spotlight will diesen Wandel gleich in mehrfacher Hinsicht reflektieren: Im Vergleich zu TV & KINO oder WEB & MOBILE definiert sich die 2020 erstmals ausgelobte Kategorie SOCIAL INFLUENCE weniger über das Format als über den Inhalt. Bewertet werden soziale Narrative und Botschaften aus allen Bereichen unserer Zivilgesellschaft – gleichgültig ob sie von Unternehmen, NGOs, Parteien oder Influencern verbreitet werden.

Das medienpädagogische Programm von spotlight wird ausgebaut und firmiert 2020 als spotlight DURCHBLICK 2.0. Wie bisher stimmen die jugendlichen Teilnehmer über die Publikumsrolle ab und diskutieren mit den Kreativen. Dieses Angebot wird künftig durch einen einführenden Workshop ergänzt.

Hier vermitteln die Medienpädagogin Saskia Nakari und Prof. Henning Patzner (HFF München) elementares Wissen rund um das Bewegtbild – angefangen von der Montage bis hin zur genauen Analyse der Absenderperspektive. Ziel ist es, die Jugendlichen umfassend zu sensibilisieren und in die Lage zu versetzen, Information von Manipulation, Nachrichten von Fake News besser zu unterscheiden.

spotlight FORUM

Als eines der traditionellen Festival-Highlights sorgt das spotlight FORUM mit seinen sehr persönlich gehaltenen Impulsvorträgen von Kreativen für Substanz und inhaltliche Vertiefung. Unter dem Motto "Haltung zeigen“ widmet sich die Vortragsreihe dieses Jahr ebenfalls dem Thema "Social Influence" und den gesellschaftlich relevanten Botschaften. Denn aktuelle Studien zeigen: Mittlerweile sieht die große Mehrheit der Verbraucher in Marken nicht nur Produkte, sondern fordert auch eine klare Positionierung der Unternehmen in gesellschaftlichen Fragen ein. Viele Firmen haben darauf bereits reagiert und betreiben aktiv den strategischen Wandel – den es selbstverständlich auch zu kommunizieren gilt.

Anhand von konkreten Cases diskutieren und analysieren die FORUM-Referent(inn)en, wie sich dieses Plus an Engagement auf die Bewegtbildkommunikation auswirkt. Bislang bestätigte Teilnehmer: 

Matthias Harbeck (Geschäftsführer & Partner Serviceplan, München)

- Stefan Zschaler (Founder & Creative Partner Tanktank, Hamburg)

- Monica Menez (Menez Moving Images, Stuttgart)

- Oliver Handlos (Geschäftsführer Scholz & Friends, Berlin)

 

Die Preise werden traditionell in zwei Wettbewerben vergeben: spotlight PROFESSIONALS für die Besten der Branche und spotlight STUDENTS für den Nachwuchs.

Die Profis gehen an den Start in den Kategorien TV & KINO, WEB & MOBILE, TRAILER / TEASER / TRENNER,  ANIMATION, DIGITALE KAMPAGNE und DIGITALE INNOVATION sowie SOCIAL INFLUENCE. Und auch die Studenten können 2020 ihre Spots nicht nur in den angestammten Formaten TV & KINO oder WEB & MOBILE einreichen, sondern ebenso in der neuen Kategorie SOCIAL INFLUENCE. Die Preisentscheidungen werden in den Wettbewerben doppelt getroffen: von der Gesamtheit der live abstimmenden Zuschauer sowie von der Fachjury. Neben den wertvollen Punkten im Kreativ-Ranking für die Profis, können sich die von der Fachjury mit Gold ausgezeichneten Studenten über Preisgelder in Höhe von insgesamt € 4.500 freuen.

Kreative können ihre Produktionen noch bis 22. Januar 2020 anmelden.

Online-Einreichung hier

Infos unter www.spotlight-festival.de 



<< zurück

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf   



In der PP Oktober-November Ausgabe gibt’s
das zweite von drei Schneider-Kreuznach Advertorials.

Wer aufmerksam liest, kann die Fragen im Februar Gewinnspiel beantworten. Viel Glück!