Technologie und Medienrealisation in Film und Video
news | veranstaltungen    13.08.2020

28. FILMFEST HAMBURG - Programm

Nach vielen Monaten der Kino-Abstinenz bringt die 28. Ausgabe von FILMFEST HAMBURG Filme von den Festivals in Cannes, Venedig und Berlin sowie unbekannte Debüts in die Hansestadt.


In der 28. Ausgabe von FILMFEST HAMBURG präsentieren die Veranstalter Publikumslieblinge wie Mads Mikkelsen als berauschten Lehrer, Frances McDormand im amerikanischen Westen, das Regiedebüt von Moritz Bleibtreu und Geschichten um Widerstand und Astronauten.

Neben Filmen von den Festivals in Cannes, Venedig und Berlin finden auch unbekannte Debüts ihren Weg in die Hansestadt, um die Sehnsucht nach dem gemeinsamen Kinoerlebnis zu stillen, während die Filme in diesem Jahr auch im ergänzenden digitalen Angebot STREAMFEST HAMBURG zu sehen sein werden, um allen Zuschauer-innen die Teilnahme zu ermöglichen.

Der diesjährige Abschlussfilm Nomadland vereint zwei ehemalige FILMFEST-Gäste in der Sektion Transatlantik. Im Jahr 2017 waren mit The Rider beziehungsweise Three Billboards Outside Ebbing, Missouri die vorangegangenen Werke von Regisseurin Chloé Zhao und Hauptdarstellerin Frances McDormand zu sehen, die nun erstmals zusammenarbeiten. Nomadland erzählt von einer Frau, die in Folge der Wirtschaftskrise 2007 alles verliert und von da an heimatlos durch den amerikanischen Westen zieht. »Zwei Große Talente haben ein elegisches Porträt der amerikanischen Seele in der Krise geschaffen«, so Festivalleiter Albert Wiederspiel.

Nachdem die diesjährige Ausgabe der Filmfestspiele von Cannes abgesagt werden musste, präsentierte das Festival jedoch eine Selektion von Filmen unter dem Cannes-Label, von denen einige auch bei FILMFEST HAMBURG zu sehen sein werden. Neben dem Eröffnungsfilm Enfant Terrible sind darunter mehrere Beiträge der französischsprachigen Sektion Voilà, wie der Debütfilm von Fanny Liatard und Jérémy Trouilh: Gagarine ist nicht nur der Name des berühmten sowjetischen Kosmonauten, sondern auch eines nach ihm benannten Wohnblocks, der in den 60er Jahren in einem Pariser Vorort gebaut wurde. Nun steht dieser kurz vor dem Abriss und Youri, ein jugendlicher Bewohner von Gagarine mit dem Traum Astronaut zu werden, entschließt sich zur Rettung des maroden Riesens.

Die Sektion Kaleidoskop bietet wieder einen weitschweifenden Blick in alle Ecken des Weltkinos, darunter nach Dänemark und Iran. In Thomas Vinterbergs neuem Film Another Round spielt Mads Mikkelsen einen Lehrer, der mit drei Kollegen ein riskantes soziales Experiment eingeht: Sie wollen untersuchen, wie sich ihr Verhalten unter permanentem Alkoholkonsum verändert. Nach anfänglicher Gelassenheit im Umgang mit den alltäglichen Herausforderungen kippt allmählich alles ins Chaos.
 Die vom iranischen Regime mehrfach verurteilte Frauenrechtlerin und Regisseurin Mahnaz Mohammadi hat mit Son-Mother ihren ersten Spielfilm gedreht. Das Drama erzählt von den strengen Regeln der iranischen Gesellschaft aus der Perspektive einer Witwe und deren Sohn. Zugleich führt der auf einem Drehbuch von Mohammad Rasoulof basierende Film eindringlich die Lage in dem durch wirtschaftliche Sanktionen schwer getroffenen Land vor Augen.

Asia Express entführt die FILMFEST-Besucher·innen auch in diesem Jahr auf den asiatischen Kontinent. The Cloud in Her Room der chinesischen Regisseurin Zheng Lu Xinyuan folgt seiner jungen Protagonistin auf den melancholischen Pfaden durch ihre Heimatstadt und Vergangenheit während des chinesischen Neujahrsfests. Der in Schwarzweiß gedrehte Debütfilm wurde beim diesjährigen Filmfestival in Rotterdam mit dem Hauptpreis ausgezeichnet.

Der Schauspieler Moritz Bleibtreu gibt mit Cortex sein Regiedebüt: Hagen (Bleibtreu) plagen unkontrollierte Schlafphasen, in denen er zwischen Traum und Realität nicht mehr unterscheiden kann. Die angeschlagene Beziehung zu seiner Frau Karoline (Nadja Uhl) leider darunter mit jedem Tag mehr. Ihr Seitensprung mit dem Kleinkriminellen Niko (Jannis Niewöhner) setzt jedoch eine verstörende Verkettung der Geschehnisse in Gang, die das Leben beider Männer drastisch verändert. Der Film läuft in der Sektion für deutschsprachiges Kino, Große Freiheit.

Neben dem schon angekündigten Fokus auf den Filmemacher Pablo Larraín wird in der Sektion Vitrina, die Filme von der iberischen Halbinsel und aus Lateinamerika vorstellt, auch Tragic Jungle von der mexikanischen Regisseurin Yulene Olaizola seine Deutschlandpremiere haben. Der Film läuft in der Sektion Orizzonti der diesjährigen Filmfestspiele von Venedig und entführt die Zuschauer·innen in den Regenwald an der Grenze von Mexiko und Belize, wo sich mysteriöse Ereignisse zutragen.

In diesem Jahr finden sich auch eine Reihe von Berlinale-Filmen im Programm, die bei FILMFEST HAMBURG erstmals in der Hansestadt zu sehen sein werden. Der bereits angekündigte First Cow von Kelly Reichardt wird als Teil des Formats »Gegenwartskino im Fokus« in der Sektion Transatlantik zu sehen sein. Der nigerianische Film This is My Desire von Arie und Chuko Esiri, Viktor Kossakovskys Tier-Porträt Gunda sowie der Goldene Bär-Gewinner Doch das Böse gibt es nicht von Mohammad Rasoulof, mit dem FILMFEST HAMBURG seit Jahren eng verbunden ist, laufen in der Sektion Kaleidoskop. In der Sektion Große Freiheit ist Johannes Nabers Polit-Satire Curveball – Wir machen die Wahrheit zu sehen, während Alexander Kluge und der philippinische Regisseur Khavn mit ihrer zweiten Zusammenarbeit Orphea bei Asia Express zu Gast sind.


Die Filme im Überblick:

 

Another Round

Thomas Vinterberg

Dänemark 2020

Verleih: Weltkino Filmverleih

Kinostart: 28.01.2021
Sektion 
Kaleidoskop 

The Cloud in Her Room

Zheng Lu Xinyuan

Volksrepublik China, Hong Kong 2020

Asia Express

Cortex

Moritz Bleibtreu

Deutschland 2020

Verleih: Warner Bros. Pictures

Kinostart: 22.10.2020

Sektion Kino Große Freiheit
 


Curveball – Wir machen die Wahrheit

Johannes Naber

Deutschland 2020

Verleih: Filmwelt Verleihagentur

Kinostart: 19.11.2020

Sektion Große Freiheit



Doch das Böse gibt es nicht

Mohammad Rasoulof

Iran
Deutschland, Tschechien 2020

Verleih: Grandfilm

Kinostart: Herbst 2020

Sektion Kaleidoskop



Gagarine

Fanny Liatard, Jérémy Trouilh

Frankreich 2020

Sektion Voilà

Gunda

Victor Kossakovsky

USA, Norwegen 2020

Verleih: Filmwelt Verleihagentur

Kinostart: Februar 2021

Sektion Kaleidoskop



Nomadland

Chloé Zhao
USA 2020

Verleih: The Walt Disney Company

Sektion Transatlantik

Orphea

Alexander Kluge, Khavn

Deutschland 2020

Verleih: Rapid Eye Movies

Sektion Asia Express



This is My Desire

Arie Esiri, Chuko Esiri

Nigeria 2020
Sektion 
Kaleidoskop



Tragic Jungle

Yulene Olaizola

Mexiko, Frankreich, Kolumbien 2020

Sektion Vitrina

www.filmfest-hamburg.de



<< zurück

- Anzeige -

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf