Technologie und Medienrealisation in Film und Video
news | veranstaltungen    10.11.2020

6. Seriencamp Festival 2020 angelaufen

Gerade läuft das Seriencamp Festival 2020 München. Das erste Serienfestival Deutschlands findet bis 22. November zum 6. Mal und in diesem Jahr digital statt. Aktuelle Serienproduktionen warten darauf von den Fans des Genres online entdeckt zu werden.

 

An der internationalen Seriencamp Conference haben Fachbesucher*innen virtuell teilgenommen.

Zur Eröffnung des Festivals wurde in Weltpremiere die erste Folge der Serie »Spy City« gezeigt. Ebenfalls im Programm läuft eine geförderte Webserie.

Die Spionage-Serie spielt 1961 in Berlin vor dem Bau der Berliner Mauer: Die Stadt wimmelt nur so von Spionen, Verrätern und Doppelagenten des KGB, des SDECE, der CIA und des MI6. Noch ist der Übergang zwischen Ost und West möglich. In der angespannten Lage muss ein britischer Spion den Verräter in den eigenen Reihen finden. Eine brisante Mission angesichts der angespannten Lage in jener Stadt, die zum vermeintlich gefährlichsten Ort der Welt geworden ist.

»Spy City« wurde unter der Regie von Miguel Alexandre und nach dem Drehbuch von William Boyd inszeniert. Miguel Alexandre hat die Serie selbst fotografiert. Den Cast bilden u.a. Dominic Cooper, Johanna Wokalek und Leonie Benesch. Die MagentaTV-Serie ist eine Produktion der Münchner Firma H&V Entertainment/ Odeon Fiction in Koproduktion mit Seven Stories in London und Wilma Film in Prag; beteiligter Sender ist das ZDF. Der FFF Bayern hat die Produktion mit 600.000 Euro gefördert, weitere Fördermittel kamen von Nordmedia, German Motion Picture Fund und Czech Film Fund.

Beim Seriencamp Festival ist auch die deutsche Produktion »Stichtag« zu sehen. Die Webserie spielt im Münchner Hasenbergl und handelt von Jugendlichen und ihrer Entjungferungs-Challenge. Gestreamt wird »Stichtag« ab 12. November 2020 in 10x15 Minuten kostenlos für alle Nutzerinnern und Nutzer bei Joyn, der Streamingplattform von ProSiebenSat.1 und Discovery. Die Coming-of-Age-Serie wurde produziert von Südhang Films und smac - media & consulting, Regie führte Christof Pilsl, der gemeinsam mit Jonas Brand und Evi Prince auch das Drehbuch geschrieben hat. Zum Ensemble gehören Melina Celine sowie die Musiker Eunique und Fatoni. Der FFF Bayern förderte die Webserie mit 50.000 Euro.

Wie in den Vorjahren unterstützt der FFF Bayern auch 2020 zusammen mit dem Bayerischen Staatsministerium für Digitales die Seriencamp Conference im Rahmen der Standortförderung.

2020 ist ein besonderes Jahr für alle. Das SERIENCAMP FESTIVAL zieht ins Netz und wird erstmals in digitaler Form stattfinden – vom traditionellen Kinosessel zurück auf die heimelige Couch.

Noch bis zum 22. November können Serien-Fans über den von den Seriencamp-Veranstaltern eigens kreierten WATCHROOM über 70 Serien kostenlos gestreamt sehen.

Auch in der sechsten Edition war es der Anspruch der Veranstalter, den »Besuchern« die bemerkenswertesten Neuerscheinungen und Highlights des seriellen Erzählens zu präsentieren. Von klassischen US-amerikanischen Network-Serien, über europäische Koproduktionen, Prestigeprojekte und experimentelle Formate mit Arthaus-Flair – längst ist der Markt übersäht mit einem vielfältigen Serien-Angebot. Um bei all diesen neuen Serien-Formaten, Erzählformen und Genres nicht den Überblick zu verlieren, haben es sich die Veranstalter zur Aufgabe gemacht, die besten neuen Serien auszuwählen und während des Festivals zu zeigen.

In diesem Jahr wurden über 350 Serien aus 45 Ländern gesichtet.

OFFICIAL COMPETITION

Für die OFFICIAL COMPETITION 2020 wurden acht Serien aus Israel, Chile, Frankreich, Belgien, Kanada, Kolumbien, China und Großbritannien ausgewählt. Sie verkörpern jede auf ihre ganz besondere Weise die Vielfalt des seriellen Erzählens und bilden somit einen Querschnitt aller Variationen, die Serie im Jahr 2020 annehmen kann.

Gewinner der OFFICIAL COMPETITION des Seriencamp Festivals 2020 ist eine Produktion aus Chile:

LA JAURÍA (CHL / 2020)   

»Wir haben uns für die Serie LA JAURÍA aus Chile entschieden. Die Serie erzählt auf schockierende Weise eine Gruppenvergewaltigung und zeichnet dabei ein präzises Bild der chilenischen Gesellschaft im Spannungsfeld von Schule, Erziehung, Familie und Kirche. Die Serie behandelt Gender- und Geschlechterfragen auf vielschichtige, kluge und moderne Art und ist sowohl relevant als auch extrem spannend«, so die Jury der Official Competition.

www.seriencamp.tv
www.seriencamp.tv/conference



<< zurück

- Anzeige -

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Mit der Anmeldung nehme ich folgende Informationen zur Kenntnis:

Ihre Angaben werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet, genutzt und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung unseres Newsletters. Sie können der Verarbeitung und Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse im Newsletter jederzeit widersprechen und sich abmelden. Hierzu klicken Sie bitte in der E-Mail auf den entsprechend gekennzeichneten Link, Ihre Daten werden dann gelöscht.

Es gilt die Datenschutzerklärung (https://www.eubucoverlag.de/datenschutz/) der EuBuCo Verlag GmbH, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten beinhaltet.

Folgen Sie uns auf